Von Kanada bis Kroatien - Mit Paul in die Ferienfreizeit

Er ist knallgrün, gut 20 cm groß und plüschig: Paul, der Frosch aus dem Bistumsbrunnen. Seit Ferienbeginn ist der grüne Geselle in vielen Ferienfreizeiten des Bistums zu Besuch.

Kleiner Plüschfrosch begleitet Kinder- und Jugendgruppen

Mit dem Kardinal auf dem Essener Domhof hatte sich Paul schon ausgiebig unterhalten. Den ständigen Blick auf die Domschatzkammer hatte er nach einiger Zeit ebenfalls satt. Also machte sich der Bewohner des Bistumsbrunnens an der Kettwiger Straße auf, die große weite Welt zu erkunden -  ganz kostenbewusst natürlich per Anhalter. Paul, das ist ein kleiner, knallgrüner Plüschfrosch, der seit Ferienbeginn in den verschiedenen Ferienfreizeiten des Ruhrbistums zu Gast ist. An vielen Orten wurde er bereits herzlich aufgenommen und vollständig in das Leben rund um das Lagerfeuer integriert.

So sorgt Paul unter anderem in der Ferienfreizeit der Jugend St. Gabriel aus Duisburg dafür, dass sich beim traditionellen Diskoabend die Plattenteller drehen und zur besten Musik ausgelassen gefeiert werden kann. Auf der niederländischen Nordeseeinsel Ameland krempelte der grüne Gast die Froschärmel hoch und hilft tatkräftig in der Küche mit. Nordeseeluft macht bekanntlich hungrig, und die unzähligen Schnitzel werde nicht von alleine goldbraun. Seine handwerklichen Fähigkeiten stellt Paul auch beim Holzhausbau der Pfadfinder unter Beweis.

"Wir haben Paul gerne auf die Reise geschickt", erklärt Jens Albers, Onlineredakteur der Pressestelle des Bistums. "Wir freuen uns, dass so viele Kinder- und Jugendgruppen unserem Aufruf in den sozialen Netzwerken gefolgt sind und Paul einen Platz angeboten haben". Gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen der Pressestelle sorgte Albers dafür, dass der kleine grüne Frosch in über 20 Ferienfreizeiten zu Gast sein konnte. "Von Kanada bis Kroatien - der Kleine kommt ganz schön rum", wundert sich Albers. Er freut sich schon auf die zahlreichen Bilder vom grünen Gesellen. Denn wer Paul im Lager zu Gast haben wollte, bekam die Aufgabe, möglichst originelle Fotos von ihm im Lageralltag zu machen. Die gesammelten Bilder werden am Ende der Sommerferien im Internet zur Abstimmung eingestellt. Das Bild mit den meisten Stimmen gewinnt ein großes Grillpaket für das Lagerteam.

Und nach all dem Reisestress freut sich Paul auch sicherlich schon wieder auf die Ruhe am Bistumsbrunnen, samt  dem schweigsamen Nachbarn in Kardinalstracht.(do/ja)

Erste Urlaubsbilder von Paul auf der Facebookseite des Bistums

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse