"Vom Lesen der Welt"

Collage und Mehrteiligkeit sowie Gelesenes aus Literatur, Naturwissenschaften, Geschichte und Philosophie spielen in der Bilderwelt des Künstlers Thomas Wilbertz eine Rolle. Zu sehen sind seine Werke jetzt in Essen.

Künstler Thomas Wilbertz stellt aus

Gleich an zwei Ausstellungsorten in der Essener Innenstadt sind die Werke des Kölner Künstlers Thomas Wilbertz ab Donnerstag, 25. Februar, zu sehen. In der Bank im Bistum Essen, Gildehofstraße 2, sowie im Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, sind die Bilder Wilbertz' unter dem Leitwort „Vom Lesen der Welt“ zu sehen. Collage und die Mehrteiligkeit sowie Gelesenes aus Literatur, Naturwissenschaften, Geschichte und Philosophie spielen in der Bilderwelt des Künstlers Thomas Wilbertz eine große Rolle. Die Ausstellung ist von Donnerstag,  25. Februar,  bis Donnerstag, 15. April, zu den üblichen Geschäftszeiten geöffnet.

Begleitet wird die Ausstellung von der Veranstaltung „Wandel zwischen Welten“ am Donnerstag, 18. März, im Medienforum. Der literarisch-musikalische Impuls zu der Ausstellung „Vom Lesen der Welt“ beginnt um 19.30 Uhr. Jutta Wilbertz, Norman Eric Kunz sowie Thomas Wilbertz selbst unternehmen an diesem Abend „Grenzgänge zwischen Musik, Literatur und Malerei“. (dr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse