VOICES - Chormusik aller Stilepochen

Das zweite VOICES-Konzert der diesjährigen Reihe liegt in englischer Hand. Junge Sänger des St. Edmundsbury Cathedral Choirs aus Suffolk laden mit Werken von Byrd, Gibbons und Palestrina zu einer Reise durch die Jahrhunderte ein.


Beliebte Konzertreihe der Essener Dommusik findet Fortsetzung

Mit der Konzertreihe VOICES präsentiert die Essener Dommusik anspruchsvolle geistliche Chormusik verschiedener Stilistiken in künstlerisch überzeugenden Interpretationen im Sakral-Raum. Neben den Chören am Essener Dom werden in diesem Jahr der St. Edmundsbury Cathedral Choir aus England und der Kammerchor der Hochschule für Musik Detmold zu Gast in der Münsterkirche sein.

Unter der Leitung von James Thomas gestaltet der St. Edmundsbury Cathetral Choir das zweite VOICES-Konzert am Mittwoch, 28. Mai. Mit Werken von Byrd, Gibbons und Palestrina wird der Chor eine Reise durch die „Geistliche Musik der Jahrhunderte“ machen. Dan Soper begleitet die Sänger an der Rieger-Orgel. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

Der Eintritt zu den Konzerten der Reihe ist frei. Es wird um eine Spende zur Förderung der vielfältigen Aktivitäten der Essener Dommusik gebeten. (ga)


Die weiteren Konzerte:


Mittwoch, 2. Juli, 19.30 Uhr
VOICES III: „Sacred and Profane“
Chorwerke von Benjamin Britten, Peter Cornelius,
Robert Schumann, Daniel Smutny
und Johann Hermann Schein
Kammerchor der Hochschule für Musik Detmold
Leitung: Anne Kohler

Mittwoch, 1. Oktober, 19.30 Uhr
VOICES IV: „Laudate pueri Dominum“
Essener Domsingknaben
Leitung: Domkapellmeister Georg Sump

Mittwoch, 5. November, 19.30 Uhr
VOICES V: „Missa est - Alleluja“
Zeitgenössische Messe- und Psalmvertonungen
Werke von Maurice Durufle, Vytautas Miskinis,
Kurt Bikkembergs
Mädchenchor am Essener Dom
Leitung: Prof. Raimund Wippermann

Mittwoch, 3. Dezember, 19.30 Uhr
VOICES VI: „Veni, veni Emmanuel“
Musik zum Advent für Chor a capella und mit Orgel
Mädchenchor am Essener Dom
Leitung: Prof. Raimund Wippermann

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse