Vier Minuten für die christliche Botschaft

Zur besten Sendezeit am Samstagabend im Deutschen Fernsehen. Gereon Alter, Pastor einer Essener Gemeinde, spricht ab dem kommenden Jahr das "Wort zum Sonntag". Er nutzt vier Minuten und möchte Menschen für ein Leben als Christ begeistern.


Essener Pastor Gereon Alter spricht „Wort zum Sonntag“

Noch spricht der Essener Pastor Gereon Alter zu den Gläubigen in seiner Gemeinde. Im Stadtteil Holsterhausen schätzen die Gottesdienstbesucher die Predigten des 42-jährigen Theologen. Nicht zuletzt deshalb, weil er es immer wieder schafft, in sieben bis zehn Minuten das Wesentliche zu sagen und die christliche Botschaft auf den Punkt zu bringen.

Ab Januar 2010 spricht Gereon Alter auch weiterhin zu den Gläubigen in Essen. Darüber hinaus ist er dann aber auch das neue Gesicht der bekannten ARD-Sendung „Das Wort zum Sonntag“. Dann wird Alter versuchen, ein durchschnittlich zwei Millionen Publikum am Samstagabend mit „Themen, die die Menschen bewegen“ anzusprechen. „Ich möchte keine theologischen Vorträge halten, sondern den Zuschauern vermitteln, dass Kirche mehr ist als eine Moralanstalt und dass man mit dem christlichen Glauben sehr glücklich und lebendig werden kann“, sagt Gereon Alter. Sein „Wort zum Sonntag“ soll nicht ein „Wort zum Bierholen“ vor dem anschließenden Spätfilm werden. „Dazu sind die vier Minuten zur besten Sendezeit einfach zu kostbar. Ich sehe in ihnen eine große Chance, auch mit Menschen in Kontakt zu treten, die noch nicht viel mit Glaube und Kirche zu tun haben“, freut sich der Essener auf seine Zeit bei der zweitältesten Sendung im Deutschen Fernsehen.

Gereon Alter, der bisher Erfahrungen im Sprechen von Morgenandachten im Westdeutschen Rundfunk sowie bei Übertragungen von Gottesdiensten im Rundfunk sammeln konnte, ist auf die neue Aufgabe, für die er jetzt ernannt wurde, sehr gespannt. Das Casting hat der Essener Pastor bereits im vergangenen Jahr absolviert. Besonders beeindruckt den „Neuen“, wieviele Menschen daran beteiligt sind, dass eine Sendung wie das „Wort zum Sonntag“ entstehen kann. Das sei doch mit wesentlich mehr Aufwand verbunden, als die Produktion von Morgenandachten. „Bereits für das Casting musste ich in die Maske und bekam eine Farb- und Stilberatung. Aber die Menschen aus der Gemeinde werden mich wiedererkennen“, schmunzelt der 42-jährige.

Gereon Alter wurde 1967 in Gelsenkirchen geboren, nach seinem Abitur 1986 entschied er sich als Priesteramtskandidat des Bistums Essen für das Studium der Katholischen Theologie und der Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum. 1989 ging Gereon Alter an die Päpstliche Universität Gregoriania, hier studierte er Katholische Theologie, Ökumenik und Christliche Kunstgeschichte. 1994 wurde er in Rom zum Priester geweiht. Im Bistum Essen war er seitdem Kaplan in Gladbeck, Subsidiar in Essen-Huttrop sowie Mitarbeiter des Bischöflichen Seelsorgeamtes. Seit Oktober 2007 ist er Pastor der Gemeinde St. Mariä Empfängnis in Essen-Holsterhausen.(dr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse