Viele Völker – ein Glaube

Zahlreiche Mitglieder der englischsprachigen Gemeinde Essen und der Kamerun Gemeinschaft Mülheim werden am 8. Juli 2012 am ersten Katholikentag der Afrikaner in Deutschland in Düsseldorf teilnehmen. Das Treffen steht unter dem Leitwort "Viele Völker - ein Glaube".



Essener beim ersten Katholikentag der Afrikaner in Düsseldorf

Unter dem Leitwort „Viele Völker – ein Glaube“ findet am Sonntag, 8. Juli, der erste Katholikentag der Afrikaner in Deutschland statt. Besonders die afrikanischen Katholiken, die in den fünf nordrhein-westfälischen (Erz-) Diözesen Aachen, Essen, Köln, Paderborn und Münster leben, werden stark vertreten sein.  Viele Mitglieder der englischsprachigen Gemeinde Essen und der Kamerun Gemeinschaft Mülheim werden diesen Tag miterleben und  gemeinsam mit den anderen Teilnehmern diskutieren, beten und feiern.

Der Katholikentag beginnt um 11.00 Uhr mit einer Marienandacht bei der „Schwarzen Madonna“ in Düsseldorf-Benrath. Von hier aus ziehen die Teilnehmer gemeinsam nach Düsseldorf-Derendorf, wo in der Dreifaltigkeitskirche um 13.00 Uhr die Feier des Gottesdienstes beginnt.

Nach dem anschließenden gemeinsamen Mittagessen kann man sich an einem bunten kulturellen Programm beteiligen mit thematischen Workshops, Diskussionsrunden, einem besonderen Programm für Kinder und Jugendliche, mit Konzerten und Theateraufführungen. Unter anderem wird das Stück „2+x Welten“ des Jungen Theaters Cactus aus Münster aufgeführt.

In den Workshops wird es inhaltlich um die Pädagogik und Erziehung für Kinder und Jugendliche aus Afrika gehen, um die Probleme, die sich ergeben, wenn sie in der für sie fremden Kultur in Deutschland aufwachsen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Auseinandersetzung mit dem Angebot und dem zunehmenden Einfluss der afrikanischen Freikirchen in Deutschland sein und die Frage, wie die katholische Kirche sich so attraktiv darstellen kann, dass Afrikaner nicht zu den Freikirchen abwandern.

Prominenteste Gäste des Katholikentages werden unter anderem der Münsteraner Weihbischof Dieter Geerlings, Mitglied der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz, und Erzbischof em. Emery Kabongo aus Kongo, früherer päpstlicher Privatsekretär von Johannes Paul II., sein. Die beiden Bischöfe werden bei einem Podiumsgespräch über die Situation von afrikanischen Migranten in Europa und in der katholischen Kirche ins Gespräch kommen.

Pfarrer Ezea Matthew, Bochum, Seelsorger für die englischsprachigen afrikanischen Katholiken im Bistum Essen, erwartet bis zu 1000 Teilnehmer beim ersten Katholikentag der Afrikaner in Düsseldorf. Weitere Information gibt es im Internet unter www.afro-katholiken-nrw.de. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse