"Uns schickt der Himmel" - Sozialaktion im Bistum Essen

Sie schickt der Himmel. Rund 4000 Kinder und Jugendliche werden vom 7. bis 10. Mai im Bistum Essen bei der bundesweiten Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) kräftig in die Hände spucken.

Rund 4000 Jugendliche im Ruhrbistum krempeln die Ärmel hoch


Ob Pfadfinder, Messdiener, Firmlinge oder Schulklassen - am Donnerstag, 7. Mai, um 17.07 Uhr gehen im Bistum Essen rund 4000 Kinder und Jugendliche an den Start. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ packen sie bei der Sozialaktion des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) in Deutschland mit an. 72 Stunden lang, von Donnerstag, 7. Mai, bis Sonntag 10. Mai, engagieren sie sich in insgesamt 153 sozialen Projekten in den Kreisen und Städten des Ruhrbistums, vom Sauerland bis Duisburg. (siehe auch Projektliste unten)

„Wir sind stolz, dass im Bistum Essen rund 4000 Kinder und Jugendliche mitmachen“, so Volker Luchmann, Vorstandsreferent des BDKJ in der Diözese Essen. Wenn am Donnerstag der Startschuss fällt, stehen die unterschiedlichsten Projekte auf dem Programm: Von der Restaurierung verschiedener Spielplätze, dem Bau von Walderlebnispfaden und Sinnesgärten bis hin zur Gestaltung von Schulhöfen, Fertigung von Klettergerüsten sowie immer wieder Maler- und Gartenarbeiten.

Die anfängliche Skepsis, ob überhaupt genügend Jugendliche mobilisiert werden können, ist der reinen Freude gewichen. „Es ist schon ein starkes Zeichen, dass rund 4000 Mädchen und Jungen mitmachen. Wir können uns auf die Kraft der Kinder und Jugendlichen in unseren Gemeinden verlassen“, betont Rektor Klaus Pfeffer, Diözesanjugendseelsorger im Bistum Essen. Die 72-Stunden-Aktion zeige auch, so Pfeffer, dass Jugendliche begeisterungsfähig sind und mit anpacken. „Dies ist ein ermutigendes Zeichen für unsere Gemeinden.“ Mit  Blick auf „Power im Pott“, der im Jahre 2000 im Bistum Essen durchgeführten Sozialaktion, hoffen die Verantwortlichen wieder auf einen ähnlich großen Erfolg. 

Nach 72 Stunden, wenn Sparten, Schüppen sowie Pinsel und Schubkarren wieder in den Ecken verschwunden sind, wird im Bistum Essen gefeiert. Alle Teilnehmer sind für Sonntag, 10. Mai, um 18.30 Uhr in die Essener Grugahalle eingeladen. Neben dem Diözesanadministrator des Bistums Essen, Weihbischof Franz Vorrath, der Schirmherr der Sozialaktion ist, sind Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert sowie Dr. Wolfgang Reiniger, Oberbürgermeister der Stadt Essen, an diesem Abend zu Gast. Gefeiert wird mit Live-Musik der Bottroper Band Crash Casino, Filmen der Aktionstage und einem Abschluss-Feuerwerk. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.72stunden.de/essen. (dr)

Der Aktions-Song der Band "Crash Casino" steht unten zum Download bereit.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse