Uns schickt der Himmel - Jetzt geht's los!

3300 Jugendliche legen sich im gesamten Ruhrbistum nun ins Zeug, um in 72 Stunden die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen. Noch bis Sonntag läuft auch im Ruhrbistum die Sozialaktion "Uns schickt der Himmel".


Über 3300 Jugendliche arbeiten 72-Stunden für den guten Zweck

Pünktlich um 17.07 Uhr fiel in ganz Deutschland der Startschuss zur größten Jugend-Sozialaktion. Bis Sonntag werden sich über 175.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in über 4.000 Projekten ehrenamtlich in der Sozialaktion des Bundes Deutscher Katholischer Jugend (BDKJ) engagieren. Zwischen Duisburg und Bochum, Gladbeck und Lüdenscheid werden in dieser Zeit mehr als 3.300 Teilnehmerinnen und

Teilnehmer in 149 Projektgruppen versuchen, die Welt ein Stückchen besser zu machen. Von der Bachreinigung bis zum integrativem Zeltlager, vom Gedicht-O-Maten bis zu einer Feier für und mit Senioren oder einer gemeinsamen Sabbat-Feier im jüdischen Kindergarten, überall lassen sich junge Menschen „vom Himmel schicken“.

„Toll, dass Solidarität und Engagement bei der 72 Stunden-Aktion nicht nur Worthülsen sind, sondern durch so viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsen in unserem Bistum mit Leben gefüllt werden“, freut sich Martin Diem, Diözesanvorsitzender des BDKJ. Auch Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck zeigte sich beeindruckte von dem Engagement der Jugendlichen. "Allen, die an der 72-Stunden-Aktion teilnehmen, wünsche ich einen guten Start und viel Erfolg. Danke für alles! Bis Sonntag Nachmittag!", wünschte der Ruhrbischof den Aktiven zur Beginn der Aktion mit einer Twitternachricht.

Bei der Anmeldung konnten sich die Gruppen zwischen zwei Varianten entscheiden. Bei der Variante „Do it“ suchten sie sich im Vorfeld selbst ein Projekt aus und bereiteten dies auch schon vor. Viele Gruppen haben sich jedoch für die zweite Option entschieden: „Get-it“. Hier haben die Gruppen erst mit Aktionsstart am heutigen Nachmittag erfahren, womit sie sich in den nächsten 72 Stunden beschäftigen werden. Ein ganz besonderer Reiz und Ansporn, denn jetzt ist Spontanität und Organisationstalent gefragt.

„Ab jetzt heißt es drei Tage Einsatz für das Gute. Fast unglaublich zu sehen, wie viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bei uns im Bistum diesen Ruf folgen und überall in der Region und darüber hinaus die Welt ein wenig besser zu machen.“, zeigt sich BDKJ-Diözesanseelsorger Andreas Strüder beeindruckt. Alle an der Aktion Beteiligten sind am Sonntag ab 17.07 Uhr auf den Essener Burgplatz eingeladen. Dort werden sie, zusammen mit Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Schulministerin Sylvia Löhrmann, sich und ihr Engagement feiern. Die Aktion wird dann mit Live-Musik ausklingen. Weiterhin wird dort im Rahmen der Abschlussveranstaltung eine Wette des BDKJ-NRW mit dem Landtag aufgelöst. Dann zeigt sich ob es 72 Abgeordnete geschafft haben, jeweils eine Aktionsgruppe in ihrem Wahlkreis zu besuchen. (bdkj, ja)

Auftakt der 72-Stunden-Aktion in Essen (Video)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse