von Thomas Rünker

„Umwege“ in der Kapelle des Uni-Klinikums

Bis zum 10. Juli zeigen die Seelsorger am größten Essener Krankenhaus in der Hauskapelle Wortarbeiten des Düsseldorfer Künstlers Klaus Sivers

Regelmäßig wechselnde Ausstellungen 

„Umwege“ heißt die Ausstellung im Essener Uni-Klinikum, Hufelandstraße 55, die von Samstag, 30. April, an in der ökumenisch genutzten Kapelle besondere Denkanstöße geben möchte. Bis zum 10. Juli hängen in der Kapelle sogenannte „Wortarbeiten“ des Künstlers Klaus Sievers – schlichte Plakate, deren Kraft in den Formulierungen der gedruckten Texte liegt. Der in Essen geborene Sievers lebt heute in Düsseldorf. Seit zwei Jahren organisieren die Seelsorger am Uni-Klinikum regelmäßig Wechselausstellungen in der Kapelle, die als Gottesdienstraum sowie als Ort zum Verweilen und zur Begegnung dient. Mit Sievers ist erstmals ein Künstler zu Gast, der mit Worten arbeitet.

Nach der Ausstellungseröffnung am Samstag, 30 April, um 17 Uhr sind Sievers Werke täglich von 9 bis 20 Uhr in der Kapelle zu sehen. Die Kapelle liegt in der Nähe des Parkhauses (P1) und ist über den Nebeneingang am Hohlweg sowie über den Haupteingang vom Klinikgelände aus zu erreichen.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse