Über 1.000 Seniorinnen und Senioren pilgern nach Stiepel

Zur größten Wallfahrt des Landes kommen ältere, kranke und behinderte Menschen ins Bochumer Kloster Stiepel.

Mehr als 1.000 ältere, kranke und behinderte Menschen und 200 Begleitpersonen pilgern am Samstag, 21. Mai, aus dem ganzen Ruhrgebiet zum Zisterzienser-Kloster Stiepel nach Bochum. Dort feiern sie gemeinsam mit Weihbischof Ludger Schepers einen Gottesdienst. Die insgesamt 1.200 Pilger kommen aus über 30 katholischen Diensten und Einrichtungen der Altenhilfe im Ruhrbistum und bilden damit die größte Wallfahrt ihrer Art in der ganzen Bundesrepublik. Sie steht mit dem Motto „Selig die Barmherzigen“ im Zeichen des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit.


Die Veranstaltung feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Seit der Premiere 2006 wach-se die Beteiligung von Jahr zu Jahr, so Organisator Rolf Groeger vom „Stiepeler Kreis“. „In diesem Jahr haben wir den Platz mit dem größten Zelt überdacht, dass jemals im Kloster gestanden hat“, so Groeger. Der Open-Air-Gottesdienst am Freialtar des Klosters, Am Varenholt 9, beginnt um 11.30 Uhr. Dabei können die Pilgerinnen und Pilger das Sakrament der Krankensal-bung empfangen. Das Bergbauorchester Essen sowie der Chor des Essener St.-Ludgeri-Altenheimes gestalten den Gottesdienst musikalisch. Danach gibt es ein gemeinsames Mittagessen.


Die Pilgerinnen und Pilger kommen aus Essen, Duisburg, Hattingen, Gelsenkirchen, Ennepetal, Bochum, Schwelm und Wattenscheid. Seit 2006 organisiert der „Stiepeler Kreis“, ein Zusammenschluss engagierter Leitungskräfte der Altenhilfe im Bistum, die „Wallfahrt für ältere, kranke und behinderte Menschen“ zur „Schmerzhaften Mutter von Bochum-Stiepel“. Unterstützt wird er dabei von vielen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen.


Möglich macht das eine Kooperation von den Stiepeler Patres, den kommunalen Behörden, der Caritas-Arbeitsgemeinschaft der katholischen Einrichtungen und Dienste der Altenhilfe im Bistum Essen (AGEA), den Maltesern und der Polizei. Der Stiepeler Wallfahrtsrektor, Pater Markus Stark OCist., und Monsignore Dr. Martin Patzek übernehmen die Verantwortung für die spirituelle Begleitung. Weitere Informationen unter www.kloster-stiepel.org und altenhilfe-im-ruhrbistum.de.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse