Trödel für den guten Zweck

3.200 Euro wurden durch den Flohmarkt am Dom für Hilfsprojekte in Indien und Südamerika eingenommen. An den Flohmarktprojekten waren zahlreiche Gruppen aus Gemeinden und Verbänden des Bistums Essen beteiligt.

Am vergangenen Samstag wurde in der Essener Innenstadt für den guten Zweck getrödelt. Der 19. Flohmarkt am Dom stand unter dem Motto „vielfältig-leben-denken-handeln“. 34 Stände von zahlreichen Gruppen aus Gemeinden und Verbänden des Bistums Essen boten eine bunte Palette an Produkten an. Die Auswahl reichte von Handgemachtem über Trödel bis zu Fairtrade- und Eine-Welt-Produkten. Rund 3.200 Euro wurden durch den Verkauf eingenommen und gehen als Spende an Hilfsprojekte in Indien und Südamerika.

Die „Flotte Socken“ sorgte mit ihrer Choreographie zu Hits, unter anderem von Wolfgang Petry, für gute Stimmung unter den zahlreichen Besuchern. Die Tanzgruppe bietet Menschen mit geistiger Behinderung die Möglichkeit ihre Freude an der Musik auszudrücken. Neben musikalischer Unterhaltung gab es auf dem Trödelmarkt Informationen zur Bischöflichen Aktion Adveniat sowie der Abteilung Weltkirche und Mission des Bistums Essen.

Mit den Einnahmen des Flohmarktes werden soziale Projekte in Indien und Südamerika gefördert. Ein Teil des Erlöses kommt dem Projekt „Amazoniens mutige Stimme“ von Adveniat zugute. Die Aktion fördert den Radiosender „Rádio Rual“, der den Menschen eine Stimme gibt, die nicht zur politischen oder wirtschaftlichen Elite Amazoniens gehören. Das Projekt „Dialog der Religionen ist lebenswichtig“ des katholischen Hilfswerkes „missio“ wird ebenfalls durch den Flohmarkt unterstützt. (md)


Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse