Trauer um Monsignore Julius Buschmann

Im Alter von 89 Jahren ist der ehemalige Spiritual der ständigen Diakone im Bistum Essen, Monsignore Julius Buschmann am 25. Mai in Mülheim gestorben. Beigesetzt wird der Verstorbene am 30. Mai in Mülheim.

Das Bistum Essen trauert um Monsignore Julius Buschmann, der am 25. Mai, im Alter von 89 Jahren gestorben ist. Die Totenvesper wird am Donnerstag, 29. Mai, 18.00 Uhr, in der Barbarakirche, Schildberg 84 in Mülheim-Dümpten, gebetet. Das Auferstehungsamt für den Verstorbenen ist am Freitag, 30. Mai, 11.00 Uhr, ebenfalls in der Barbarakirche. Anschließend folgt die Beisetzung auf dem Friedhof am Schildberg.


Der Verstorbene wurde am 25. Dezember 1924 in Münster geboren und am 29. September 1951 in Münster zum Priester geweiht. Nach seinen Kaplanszeiten von 1951 bis 1967 in Erkenschwick, Oberhausen und Duisburg wurde er Ende Oktober 1967 zum Pfarrer an St. Barbara in Mülheim-Dümpten ernannt.

Seit Juli 1975 war Monsignore Buschmann Definitor im Dekanat Mülheim und übernahm im Februar 1983 zusätzlich die Aufgabe als Prosynodalrichter im Bistum Essen. Von Oktober 1992 an unterstützte er als Pfarrer im besonderen Dienst die Seelsorge an St. Elisabeth in Mülheim-Saarn.

Ab Dezember 1992 begleitete er hoch engagiert als Spiritual die ständigen Diakone im Bistum Essen. Ebenfalls im Jahr 1992 erhielt er den Titel des Päpstlichen Ehrenkaplans. Ende 1999 wurde Monsignore Buschmann in den Ruhestand versetzt und im Jahr darauf auch vom Amt des Spirituals entpflichtet. (ty)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse