Trauer um Monsignore Edmund Ernst

Im Alter von 78 Jahren verstarb am 19. Mai 2014 Monsignore Edmund Ernst. 20 Jahre leitete er den Caritasverband in Gelsenkirchen und stellte sich auf vielfältige Weise in den Dienst der Kirche: als Seelsorger für Sinti und Roma, Pfarrer, Dechant, Stadtdechant und Geistlicher Begleiter. Beigesetzt wird der Verstorbene am 24. Mai 2014 in Gelsenkirchen.



20 Jahre leitete er den Caritasverband in Gelsenkirchen

Das Bistum Essen und die Caritas trauern um Monsignore Edmund Ernst, der am 19. Mai, im Alter von 78 Jahren gestorben ist. Die Totenvesper wird am Freitag, 23. Mai, 19.00 Uhr, in der Propsteikirche St. Augustinus, Ahstraße 7, Gelsenkirchen-Mitte, gebetet. Hier wird am Samstag, 24. Mai,  10.00 Uhr, das Requiem für den Verstorbenen gefeiert. Die Beisetzung findet anschließend auf dem katholischen Altstadtfriedhof an der Kirchstraße in Gelsenkirchen statt.

Der Verstorbene wurde am 4. März 1936 in Bochum geboren und am 21. Dezember 1961 in Essen zum Priester geweiht. Nach seinen Kaplanszeiten von 1962 bis 1978 in Oberhausen, Duisburg und Gelsenkirchen und einer Zeit der Freistellung für den Benediktinerorden wurde er zum Februar 1977 zum Kaplan in St. Franziskus, Gelsenkirchen-Bismarck, sowie im März 1978 zum „vicarius adiutor“, ebenfalls in St. Franziskus, ernannt.

Seit Januar 1980 war Edmund Ernst Pfarrer der Gemeinde St. Elisabeth, Gelsenkirchen-Heßler, bevor er im Juni 1984 zusätzlich als Seelsorger der Sinti und Roma im Bistum Essen verantwortlich wurde. Zum Februar 1986 übernahm er die Aufgabe des Caritasdirektors in Gelsenkirchen. Von 1992 bis 2004 war der Verstorbene Dechant des Dekanates Gelsenkirchen und seit 1989 zusätzlich Stadtdechant des Stadtdekanates, bevor ihm nach seiner Entpflichtung im Jahr 2004 der Titel des Ehrenstadtdechanten übertragen wurde. Im Februar 1998 verlieh im Papst Johannes Paul II. den Titel des Päpstlichen Ehrenkaplans.

Im Jahr 2006 wurde Monsignore Ernst von der Verantwortung als Caritasdirektor in Gelsenkirchen entpflichtet und übernahm die Aufgaben des Pfarrers im besonderen Dienst und die seelsorgliche Mithilfe in Seniorenheimen der Pfarrei und der Ferienstätte Föckinghausen. Vom August 2007 bis März 2011 war er als Pastor im besonderen Dienst in der Propsteipfarrei St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, tätig. Darüber hinaus hat er weiterhin bis zuletzt die Stadt- und Kreiskonferenzen der Caritas im Bistum Essen geistlich begleitet. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse