Tag des Ewigen Gebetes im Essener Dom

Am 6. Januar wird das Fest "Epiphanie" gefeiert. Gleichzeitig wird im Essener Dom der Tag des "Ewigen Gebetes" gefeiert.

Pontifikalamt zum Fest der Erscheinung des Herrn

Am Donnerstag, 6. Januar 2011, feiert die Katholische Kirche "Epiphanie", das Fest der Erscheinung des Herrn. Das Pontifikalamt mit Weihbischof Ludger Schepers im Essener Dom beginnt um 10 Uhr. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von der Choralschola der Essener Domsingknaben.

Gleichzeitig ist am 6. Januar an der Hohen Domkirche der Tag des "Ewigen Gebetes". Im Anschluss an das Pontifikalamt ist daher die Aussetzung des Heiligen Altarsakramentes, das in den nachfolgenden Betstunden verehrt wird.
Um 17 Uhr feiert Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck - ebenfalls im Dom - eine feierliche Pontifikalvesper. Ein Festhochamt mit Dompropst Otmar Vieth um 19 Uhr in der Domkirche beendet den "Tag des Ewigen Gebetes". (mi)

DAS STICHWORT Epiphanie
die (griech. epiphaneia = "Erscheinung"); in der Antike Bez. für die Erscheinung eines übernatürlichen Wesens oder einer Gottheit. Für die Kirche ist Epiphanie die Erscheinung Gottes in der Welt in Jesus Christus. Am 6. Januar feiert die Kirche das Fest der Erscheinung des Herrn (Epiphanie). In der Volksfrömmigkeit des Mittelalters traten mehr und mehr die Heiligen Drei Könige in den Mittelpunkt des Festtages, so dass Epiphanie im deutschen Sprachraum fast nur noch Dreikönigsfest genannt wird. (lou)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse