Tag der Kinderhospizarbeit

Der 10. Februar ist bundesweit der "Tag der Kinderhospizarbeit". Auch das KinderPalliativnetzwerk Essen möchte diesen Tag nutzen, um das Thema Tod und Sterben zu enttabuisieren und ein gesellschaftliches Bewusstsein für die Situation von Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern zu fördern.



Das KinderPalliativnetzwerk Essen betreute 2013 über 100 Familien


Auf Initiative des Deutschen Kinderhospizvereins ist der 10. Februar bundesweit der „Tag der Kinderhospizarbeit“. Er will auf die Situation von Kindern mit einer lebensverkürzenden oder lebensbedrohlichen Erkrankung und ihren Familien aufmerksam sowie die Kinderhospizarbeit bekannter machen.

Auch das KinderPalliativnetzwerk Essen möchte diesen Tag nutzen, um das Thema Tod und Sterben zu enttabuisieren, ein gesellschaftliches Bewusstsein für die Situation von Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern zu fördern und die ambulante sowie stationäre Kinderhospizarbeit bekannter zu machen.

Das KinderPalliativnetzwerk Essen lädt in diesem Jahr die zur Zeit begleiteten Familien für Sonntag, 16. Februar, zu einem gemeinsamen Frühstück ein. Anschließend treffen sich alle mit Kindern der Kindertagesstätte „Hoppetosse“ zu einem „Sitzkissenkonzert“ des Bläserquintetts der Essener Philharmoniker. Die fünf Musikerinnen und Musiker spielen das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergei
Prokofjew und wollen mit diesem Konzert die Arbeit des KinderPalliativNetzwerkes Essen unterstützen.

Das Netzwerk berät und unterstützt Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern in Essen sowie den umliegenden Städten und Gemeinden. Mit seinen umfangreichen Hilfen in der häuslichen Palliativversorgung gibt es Halt und Sicherheit, damit die Kinder Zuhause leben und auch Zuhause sterben können. Die Unterstützung erfolgt durch ambulanten Kinderhospizdienst, ambulante Palliativmedizinische und –pflegerische Versorgung, Vermittlung und Koordinierung erforderlicher Hilfen, Psychosoziale Beratung, Krisenintervention-Rufbereitschaft, Trauerbegleitung sowie Gruppenangebote.

2013 nahmen 108 Familien die Angebote des KinderPalliativNetzwerkes Essen in Anspruch. 30 dieser Familien wurden durch ehrenamtliche Mitarbeiter/innen des ambulanten Kinderhospizdienstes zu Hause begleitet. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse