Studientag zum Nikolaus-Groß-Oratorium in der "Wolfsburg"

Zu einem Studientag zum Nikolaus-Groß-Oratorium mit Besuch der Aufführung in der Essener Philharmonie lädt die Katholische Akademie "Die Wolfsburg" für Sonntag, 9. Oktober 2011, ein.

Auch die Aufführung in der Philharmonie Essen wird besucht

Das imposante Auftragswerk des Bistums Essen für Soli, Chöre, Orchester und Orgel erzählt die beeindruckende Lebensgeschichte von Nikolaus Groß. Neben seinem beruflichen Werdegang, seinem Kampf gegen den Nationalsozialismus und seine Religiosität, stellt das Oratorium die Familie des Märtyrers in den Blick, speziell Nikolaus‘ Gattin Elisabeth. Die Mutter seiner sieben Kinder stand ihrem Ehemann stets zur Seite und sorgte nach dessen Tod für das Überleben der Familie. 

Der Studientag zum Nikolaus-Groß-Oratorium am Sonntag, 9. Oktober, 13.00 bis 18.45 Uhr, in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Mülheim an der Ruhr (Speldorf), Falkenweg 6, beleuchtet die Entstehung des Stücks, den historischen Hintergrund und die gegenwärtige Bedeutung von Nikolaus Groß mit den Machern des Oratoriums und lädt zum Gespräch mit Experten ein, die intime Kenner dieses Seligen des Ruhrgebiets sind. Um 18.45 Uhr geht es mit Reisebussen zur Philharmonie Essen, wo um 20.00 Uhr die Aufführung beginnt. Rückfahrt des Reisebusses nach Mülheim um ca. 21.45 Uhr.

Referenten bzw. Gesprächspartner sind: Stefan Heucke, Komponist; Dr. Clemens Heucke, Librettist ; Dr. Tomas Heucke, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; Dr. Corinna Herr, Musikwissenschaftlerin; Bernhard Groß, Sohn von Nikolaus Groß; Dr. Jürgen Aretz, Herausgeber der „Briefe aus dem Gefängnis“; Maria Wolf, Schauspielerin.
 
Tagungsbeitrag: 50,00 Euro (einschließlich Mahlzeiten, Bustransfer und Konzertkarte). Weitere Auskünfte und Anmeldung bei der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Tel. 0208/ 999 19 981 (Mo – Do, 9.00 – 12.30 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr sowie freitags 9.00 – 14.00 Uhr), Fax 0208 / 999 19 110, E-Mail die.wolfsburg@bistum-essen.de (Tagungsnummer 11144). (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse