Straßburg und das Kirchliche Arbeitsrecht

„Straßburg und das Kirchliche Arbeitsrecht“ heißt das Thema einer offenen Fachtagung an der Ruhr-Universität Bochum am 31. Januar 2011. Welche Folgen hat die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, die im September 2010 für ein großes Medienecho gesorgt hat, für das kirchliche Arbeitsrecht in Deutschland?

Offene Fachtagung der Ruhr-Universität Bochum

„Straßburg und das Kirchliche Arbeitsrecht“ heißt das Thema einer offenen Fachtagung der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum am Montag, 31. Januar, 14.00 bis 18.00 Uhr.

Zwei Urteile des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) vom 23. September 2010 haben für ein starkes Medienecho gesorgt. In beiden Fällen waren das Arbeitsverhältnis eines kirchlichen Mitarbeiters infolge außerehelicher Beziehungen gekündigt worden und die hiergegen gerichteten staatlichen Arbeitsgerichtsverfahren im Ergebnis ohne Erfolg geblieben. Während der EGMR aber im so genannten „Mormonenfall“ keine Verletzung des Rechts auf Privat- und Familienleben nach Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) angenommen hat, ging er im Fall des katholischen Kirchenmusikers im Bistum Essen von einer solchen Verletzung aus.

Im Nachgang zu diesen beiden Entscheidungen stellt sich für die Praxis nicht nur die Frage nach den Gründen für die unterschiedliche Behandlung der beiden Fälle. Die verschiedenen Reaktionen haben auch gezeigt, dass die Konsequenzen einer Entscheidung des EGMR für das nationale Recht einer Erläuterung bedürfen. Welche Folgen hat die Rechtsprechung des EGMR für das kirchliche Arbeitsrecht in Deutschland? – Diese Frage wird im Mittelpunkt der Tagung stehen, zu der auch die mit der Personalarbeit befassten Haupt- und Ehrenamtlichen aus den Diözesen und Landeskirchen, aus Caritas und Diakonie sowie aus Kirchengemeinden und auch Interessenten eingeladen sind.

Die offene Fachtagung, die im Veranstaltungszentrum Saal 1 der Ruhr-Universität, Universitätsstraße 150, stattfindet, wird von Professor Dr. Adelheid Puttler und Rechtsanwalt Dr. Burkhard Kämper moderiert.
Tagungsbeitrag: 25,00 Euro. Anmeldung per E-Mail an EMRK-Tagung@rub.de. (ap/bk/do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse