„Staat und Kirche in Nordrhein-Westfalen“

Das ist der Titel einer neu erschienen Rechtssammlung. Die Herausgeber, Dr. Burkhard Kämper und Dr. Arno Schilberg, wollen damit die Debatte um das Verhältnis von Staat, Kirche und Religion vereinfachen.

Neue Rechtssammlung soll Grundlage für Debatte schaffen

 „Staat und Kirche in Nordrhein-Westfalen“ ist der Titel einer neu erschienen Rechtssammlung. Die Herausgeber, Dr. Burkhard Kämper vom Bischöflichen Generalvikariat Essen und Dr. Arno Schilberg von der Lippischen Landeskirche Detmold, wollen damit die Debatte um das Verhältnis von Staat, Kirche und Religion vereinfachen. Dazu müssten den Anwendern die Rechtsnormen auf kirchlicher wie auf staatlicher Seite bekannt sein, so die Juristen.
Wie vielgestaltig und facettenreich die Rechtsmaterien an der Schnittstelle sind, dokumentieren die beiden Bände, die – thematisch geordnet – alle Vorschriften sowohl der katholischen als auch evangelischen Kirche enthalten, die für das Verhältnis von Staat und Kirche in Nordrhein-Westfalen von Bedeutung sind.
Denn mit den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen verändern sich auch das Bewusstsein und die Sensibilität im Umgang mit Religion und Kirche. Die Debatten um den Kruzifix-Beschluss oder den Sonntagsschutz zeigen, dass über das Verhältnis von Staat, Kirche und Religion diskutiert wird und werden muss.

Die Rechtssammlung ist im Luchterhand-Fachverlag erschienen und kann im Internet unter www.luchterhand.de bestellt werden. (bod)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse