St. Vinzenz Krankenhaus in Altena verkauft

Das St.-Vinzenz-Krankenhaus in Altena wird von der Deutschen Klinik Union GmbH (DKU) und der Deutschen Klinik Management GmbH (DKM) übernommen. Damit hat die katholische Kirchengemeinde St. Matthäus nach langen Verhandlungen einen neuen Betreiber für das Krankenhaus gefunden.

Privater Betreiber übernimmt katholisches Krankenhaus

Das St.-Vinzenz-Krankenhaus in Altena wird von der Deutschen Klinik Union GmbH (DKU) und der Deutschen Klinik Management GmbH (DKM) übernommen. Damit hat die katholische Kirchengemeinde St. Matthäus nach langen und schwierigen Verhandlungen einen neuen Betreiber für das bislang in ihrer Trägerschaft befindliche Krankenhaus mit angeschlossenen Pflegeheim und Gesundheitszentrum gefunden. Mit dem Verkauf an die Deutsche Klinik Union GmbH und die Deutsche Klinik Management GmbH sind jetzt die Weichen für die Erweiterung des Leistungsangebots und den Erhalt der Arbeitsplätze am Klinikstandort in Altena neu gestellt worden.

Das Zukunftskonzept der DKU/DKM, die sich auf die Führung von Kliniken mit vergleichbarer Bettenzahl spezialisiert haben, überzeugte nicht nur die bisherigen Gesellschafter, die Kirchengemeinde St. Matthäus und das Caritas Trägerwerk im Bistum Essen, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort. Bereits während der Verkaufsverhandlungen wurden gemeinsam die ersten medizinischen, organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Ideen der neuen Betreiber DKU/DKM umgesetzt.

Nach der Vertragsunterzeichnung am Freitag, 28. Oktober, zeigten sich Pfarrer Ulrich Schmalenbach, und DKU-Geschäftsführer Dr. Armin Wurth mit dem Erreichten sehr zufrieden. Trotz der noch zu erwartenden Anstrengungen sehe er sehr optimistisch in die Zukunft, erklärte Wurth. Er würdigte besonders das Engagement der Mitarbeiter, „ohne deren Unterstützung die bisherige Wegstrecke nicht hätte zurückgelegt werden können."

Pfarrer Schmalenbach freute sich, dass das professionelle Zukunfts-konzept der DKU/DKM auch die seit Bestehen der Einrichtung be-wahrten christlichen Werte berücksichtigt. Zugleich lobte er die engagierte und intensive Unterstützung durch die bisherige Geschäftsführung der St. Vinzenz Altena GmbH.

Um die Vertragsverhandlungen zu beschleunigen, hatte sich zuletzt auch das Strategiebüro für Krankenhausentwicklung des Bistums Essen in den Prozess eingeschaltet. (ul)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse