Sprayer trifft Pater - Oratorien-Trilogie von Gregor Linßen

Die Begegnungen eines jungen Sprayers mit einem Pater sind der rote Faden, der sich durch die Oratorien-Trilogie "Rede und Antwort" von Gregor Linßen zieht, die zwischen September und November 2013 im Bistum Essen aufgeführt wird. Die drei Oratorien sind eine christlich-philosophische Auseinandersetzung mit dem eigenen Sein.



Aufführungen in Essen, Gelsenkirchen und Bochum-Wattenscheid


Mit seiner Oratorien-Trilogie „Rede und Antwort“ ist der Komponist, Texter und Tonmeister Gregor Linßen, Neuss, zwischen September und November zu Gast im Bistum Essen. Die drei Oratorien sind ist eine christlich-philosophische Auseinandersetzung mit dem eigenen Sein, deren roter Faden durch drei Begegnungen eines jungen, kreativen Sprayers mit einem Pater (Mönch) gelegt wird. Dabei wird nie klar, ob es Traum oder Wirklichkeit ist.

„Dass die drei Oratorien an verschiedenen Orten unseres Bistums aufgeführt werden, ist uns eine große Ehre“, so Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. Die Trilogie, die in dem von Papst Benedikt XVI. em. ausgerufenen „Jahr des Glaubens“  vorgestellt werde, könne zum Anlass genommen werden, „dem Glauben Raum zu geben und sich immer wieder neu in Gott zu verorten“.

Die Inszenierung mit bis zu 150 Mitwirkenden, Licht und Bildern auf einer großen Leinwand hat das Kaliber einer ausgewachsenen Bühnenshow. Doch die Oratorien sind keine Musicals. Der Klang ist ein Crossover zwischen Musikstilen aller Richtungen, von Rock bis Klassik, von Rap bis Jazz.

„Die SPUR von morgen“ ist der Titel des ersten Oratoriums, das am Samstag, 14. September, 20.00 Uhr, in der Kirche Herz Jesu, Alte Hauptstraße 61, in Essen-Burgaltendorf, aufgeführt wird.
Das zweite Oratorium „ADAM – Die Suche nach dem Menschen“ steht am Samstag, 19. Oktober, 20.00 Uhr, in der Kirche St. Maria Magdalena, Bochum-Wattenscheid-Höntrop, Wattenscheider Hellweg 91, auf dem Programm.
Aufführungsort des dritten Oratoriums mit dem Titel „PETRUS und der Hahn“ ist am Samstag, 9. November, 20.00 Uhr, die Jugendkirche „GleisX“ in Gelsenkirchen, Stolzestraße 3a.

Die Mitwirkenden sind: Gregor Linßen und Christina Herold (Solisten), die Gruppe Ami (bekannt vom Weltjugendtag 2005 in Köln und Ökumenischen Kirchentag 2010), der Projektchor ALCANTO (Leitung: Gregor Linßen, Leo Langer, Christoph Seeger), die Schauspieler Julian Meischein (Bochum-Wattenscheid), Ralf Tietmeyer (Gelsenkirchen), Thomas Welsing (Essen) sowie das Technikteam KLANG.L.

Für jede Aufführung gibt es nummerierte Karten. Bis zu vier Karten pro Person sind kostenlos erhältlich an den Abendkassen jeweils ab 19.00 Uhr, ab sofort im Medienforum des Bistums Essen, Zwölfling 14, Essen-Mitte, sowie unter www.oratorien.bistum-essen.de

Doch es wird um eine Spende für das Sozialprojekt „Fazenda da esperança“ gebeten. Diese ist eine in Brasilien entstandene Lebensgemeinschaft, die von der Gesellschaft ausgeschlossenen und vernachlässigten Menschen, wie Drogen- und Alkoholabhängigen, hilft, einen Neuanfang im Leben zu wagen. Weltweit sind über 70 Fazenda-Gemeinschaften entstanden, in denen mehr als 2.500 junge Menschen auf dem Weg in ein neues, selbstverantwortliches begleitet werden.  

Geistlich-musikalisches Begleitprogramm

Unter dem Motto „Mit den Oratorium auf meine Spur des Lebens kommen“ wird darüber hinaus zu einem Begleitprogramm eingeladen. Es ist ein geistlich-musikalischer Pilgerweg, bei dem am 6. September mit einer „Ouvertüre“ erste Spuren gelegt und im „Aus-Klang“ (nach dem Oratorium vor Ort) vertieft werden können. Der „Schluss-Chor“ am 17. November sammelt die Erfahrungen ein und gibt Gelegenheit, eigene Lebensimpulse mitzuteilen und weiter und vertiefen. Anmeldungen  zum kostenlosen Begleitprogramm (auch der Besuch einzelner Veranstaltungen ist möglich) bis zum 2. September unter Tel.: 0201/49 00 122 oder per E-Mail an exerzitienreferat(at)bistum-essen.de.

Weitere Informationen gibt es unter www.oratorien.bistum-essen.de. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse