Spatenstich für Labyrinth am Kardinal-Hengsbach-Haus

Ein Labyrinth wird im Garten des Kardinal-Hengsbach-Hauses in Essen-Werden entstehen. Am 17. März 2010 erfolgt der erste Spatenstich.

Nach gut zweijähriger Vorbereitungszeit erfolgt am Mittwoch, 17. März,  17.00 Uhr, im Park des Kardinal-Hengsbach-Hauses in Essen-Werden, Dahler Höhe 29, der erste Spatenstich für den Bau des Labyrinths. Mehrere Werkstatt-Tage hat es zu diesem Projekt seit Herbst 2007 gegeben. Die zahlreichen Teilnehmer haben an diesen Tagen erfahren und erspürt, dass ein Labyrinth kein Irrgarten ist, in dem man sich verlaufen kann, sondern ein einziger Weg, der in vielen Windungen und Wendungen zum Ziel, zur Mitte führt.

Im Park des Kardinal-Hengsbach-Hauses wird jetzt auf einer Rasenfläche ein dauerhaftes Labyrinth mit gepflasterten Wegen entstehen. Das Vorhaben kostet 20.000 Euro und wird aus spenden finanziert. Zum großen Teil ist die Summe schon aufgebracht.
Nach Abschluss der Bodenarbeiten und Pflasterung des Labyrinth-Weges wird am Freitag, den 28. Mai, die Einweihung erfolgen. Nach der Fertigstellung wird das Labyrinth ganzjährig für Einzelpersonen und für interessierte Gruppen und Verbände des Bistums zur Verfügung stehen.

Da die gesamte Summe, die für den Bau benötigt wird, noch nicht erreicht ist, sind Spenden in jeder Höhe noch jederzeit willkommen: Labyrinth-Verein, Konto-Nr. 10 881 013, Bank im Bistum Essen, BLZ 360 602 95.

Weitere Informationen unter www.labyrinth-am-kardinal-hengsbach-haus.de (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse