Sonniger Maigang durch den grünen Duisburger Süden

Bei bestem Frühlingswetter spazierten am Samstag rund 250 Teilnehmer mit Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck rund um den "Holtumer Landhof". Für ihr langjähriges Engagement im Rat für Land- und Forstwirtschaft Gastgeberin Marlies Schmitz mit dem Ehrenzeichen des Bistums aus.

Ehrenzeichen des Bistums für Gastgeberin Marlies Schmitz

Felder, Wiesen und Wälder soweit das Auge reicht – auch das gibt es im Ruhrgebiet. „Es ist einfach ein wunderschönes Fleckchen Erde auf dem wir hier leben dürfen“, begrüßte Landwirtin Marlies Schmitz am Samstag Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck und die rund 250 Teilnehmer des fünften Maigangs im Bistum Essen auf ihrem 190 Jahre alten „Holtumer Landhof“ im Duisburger Süden. Gemeinsam mit ihrem Schwiegersohn Robert Greilich – Vertreter der vierten Landwirte-Generation auf dem Hof – führte sie die Gäste einen rund drei Kilometer langen sonnigen Spazierweg, den Greilich und sie immer wieder mit Erläuterungen zu Natur und Landwirtschaft untermalten.

So erfuhren die Maigang-Besucher, dass der strahlend gelb blühende Raps auf Getreidefelder gepflanzt wird, um den Boden aufzulockern. „Im nächsten Jahr wächst dort wieder Weizen“, so Greilich. Auch das Biotop, das gleich neben dem „Holtumer Landhof“ auf alten Auskiesungsflächen entstanden und im Sommer das Zuhause für die Pferde der Familie ist, ließ manchen Besucher staunen: Wildpferde-Romantik mitten im Revier. Ein Abstecher in das mehr als 100 Jahre alte Bockumer Wasserwerk mit seinen massiven Dampfmaschinen und ein Besuch im Wald des Grafen von Spee mit seinen Weihnachts-Kiefer-Schonungen, rundeten den Maigang ab.

Zurück auf dem Hof betete Bischof Overbeck mit den Gläubigen in der Scheune eine Maiandacht. Die Überschrift „Maria, Quelle des Heils“ erschließe sich nach dem Besuch im Wasserwerk besonders gut, so Overbeck: Maria helfe den Menschen zu dem zu kommen, „was sie wirklich zum Leben brauchen – die Beziehung zu Gott.“

Overbeck schloss die Andacht mit einer Überraschung für die Gastgeberin: Für ihr fast 20-jähriges Engagement im Rat für Land und Forstwirtschaft des Bistums verlieh ihr der Bischof das Ehrenzeichen des Bistums Essen – und mit einem lang anhaltenden Applaus zeigten die Maigang-Besucher, dass sie mit dieser Würdigung mehr als einverstanden waren. Viele von ihnen ließen den Tag auf dem sonnigen Pflaster des Bauernhofs ausklingen, nutzten die Gelegenheit für ein Gespräch mit dem Bischof und stärkten sich mit Kuchen oder Bratwurst aus der Hof-Produktion. Und Landwirtin Schmitz und Bischof Overbeck versprachen: Auch 2016 wird der Rat für Land- und Forstwirtschaft im Ruhrbistum wieder zum Maigang einladen. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse