Sonderführung zur "Musica enchiriadis"

Wissenswertes über die "Musica enchiriadis" nicht nur für Musikkenner, sondern auch für "musikalische Laien" gibts am Samstag, 13. März, in einer Sonderführung der Essener Domschatzkammer. Beginn: 16 Uhr.

Viel Wissenswertes auch für "musikalische Laien"

Zu einer öffentlichen Sonderführung zur "Musica enchiriadis" lädt die Essener Domschatzkammer für Samstag, 13. März, 16 Uhr, in den Handschriftenraum der Schatzkammer am Burgplatz ein. Dr. Ina Germes-Dohmen, mit dem Musikwissenschaftler Professor Dr. Dieter Torkewitz verantwortlich für die Sonderausstellung, stellt die erste Notierung von Musik im Abendland vor und erläutert Inhalt und Bedeutung der Handschrift, die als "Meilenstein der Musikgeschichte" gilt. Dabei können nicht nur Musikkenner ihr Wissen vertiefen, auch "musikalischen Laien" können erkennen, was sich hinter dem Titel der kleinen Sonderausstellung "Musica enchiriadis" verbirgt. Erläutert wird auch das Besondere der beiden gezeigten alten Handschriften.

Treffpunkt ist die Kasser der Domschatzkammer. Die Kosten für Führung und Eintritt betragen 5 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (mi)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse