Schatzkammer in Essen-Werden hat wieder geöffnet

Neues Ausstellungskonzept und neue Klimaanlage nach sechs-monatigen Umbauarbeiten. Museum präsentiert rund 70 Exponate.


Neue Konzeption und neue Klimaanlage

Nach einem sechs-monatigen Umbau ist die Schatzkammer an der Ludgerusbasilika in Essen-Werden wieder geöffnet. Durch den Einbau einer modernen Klimaanlage ist die Schatzkammer mit ihren Jahrhunderte alten Gemälden und Kunstgegenständen nun technisch auf dem neuesten Stand.

In der Umbauzeit umgesetzt worden ist auch ein neues Ausstellungskonzept. Dazu gehört eine verbesserte Besucherlenkung: Die Gäste werden schon am Eingang mit Hilfe von anschaulichen Tafeln über den Hl. Liudger und seine Bedeutung für Werden und über die Geschichte der Schatzkammer informiert. Für nahezu alle 70 ausgestellten Objekte gibt es Beschriftungen, die nicht nur Alter und Material des Gegenstands verraten, sondern auch Funktion bzw. Gebrauch erklären.

„Sakrale Schatzkammern sind für viele ein Blick in eine fremde Welt, die man erst einmal erklärt bekommen muss“, sagt Andrea Wegener von der Schatzkammer, die zusammen mit Schatzkammer-Leiterin Dr. Birgitta Falk das Konzept erarbeitet hat.

Geöffnet ist die Schatzkammer in der Brückstraße 54 dienstags bis sonntags von 10 bis 12 und von 15 bis 17 Uhr. Der Eintritt beträgt 3 Euro (ermäßigt: 2 Euro). Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Schatzkammer. (sw)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse