Ruhrbistum gedenkt des Seligen Nikolaus Groß

Mit mehreren Gottesdiensten erinnern Katholiken im Bistum Essen an den vor 71 Jahren von den Nazis ermordeten Widerstandskämpfer.

Widerstandskämpfer wurde vor 71 Jahren von den Nazis ermordet

Mit mehreren Gottesdiensten und Feierlichkeiten erinnert das Bistum Essen am kommenden Wochenende an den vor 71 Jahren von den Nazis ermordeten Arbeiterführer und Widerstandskämpfer Nikolaus Groß.

Messe im Dom mit Weihbischof Ludger Schepers

Der Essener Dom gedenkt am Samstag, 23. Januar, des 2001 selig gesprochenen Groß. Um 18.30 Uhr beginnt ein Pontifikalamt mit Weihbischof Ludger Schepers. Die musikalische Gestaltung übernehmen Domorganist Sebastian Küchler-Blessing und der Chor „Semper More“ unter der Leitung von Meinrad Rupieper.

Besonderer Gottesdienst in Hattingen-Niederwenigern

Die Heimatgemeinde von Nikolaus Groß, St. Mauritius in Hattingen-Niederwenigern, feiert am Gedenktag des Seligen um 17.30 Uhr eine Messe. Die Gemeinde feiert den Gottesdienst als „StationsGottesdienst“ im Rahmen der Firmvorbereitung. Innerhalb der Messe wird im Mauritiusdom ein Kranz an der Erinnerungsstele des Seligen Nikolaus Groß niedergelegt. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit, gegenüber der Kirche das neugestaltete und erweiterte Nikolaus-Groß-Haus zu besichtigen. Mitglieder des neuen Vereins „Nikolaus Groß Niederwenigern e.V.“ stehen dort zum Gespräch zur Verfügung.

Bundestagspräsident Lammert spricht in Mülheim

Im Rahmen ihres Neujahrsempfangs verleiht die Katholische Kirche in Mülheim am Sonntag, 24. Januar, ihre „Nikolaus-Groß-Medaille“. Die Medaille wird jährlich einer Person oder einer Gruppe aus Mülheim überreicht, die sich im Sinne des Seligen Nikolaus Groß um Kirche, Gesellschaft, Kultur und Politik verdient gemacht hat. Nach dem Festhochamt zu Ehren des Seligen um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Barbara, Schildberg 84, beginnt um 12 Uhr der Empfang im benachbarten Pfarrsaal. Den Festvortrag hält Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU).

Von den Nazis verhaftet und in Berlin-Plötzensee erhängt

Nikolaus Groß, Bergmann, Journalist, Familienvater, Arbeiterführer aus dem Ruhrgebiet und Widerstandskämpfer wurde am 12. August 1944 in Zusammenhang mit dem Attentat vom 20. Juli verhaftet, am 15. Januar 1945 vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 23. Januar 1945 in Berlin-Plötzensee erhängt. Am 7. Oktober 2001 sprach ihn Papst Johannes Paul II. in Rom selig. In Hattingen-Niederwenigern informiert ein Museum über das Leben und Wirken von Nikolaus Groß. Im Essener Dom ist seit 2004 die Kapelle am Ende des südlichen Seitenschiffs dem einzigen Seligen des Ruhrbistums geweiht. Die Kirche gedenkt Nikolaus Groß jährlich am 23. Januar. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse