Ruhrbistum freut sich über 18 neue Gottesdienst-Leiter

Der zweite Kurs für die Leiter von Wort-Gottes-Feiern im Bistum Essen ist auf noch mehr Interesse gestoßen als die Auftaktveranstaltung. Nun leiten in fünf weiteren Pfarreien Ehrenamtliche eigenverantwortlich Gottesdienste.

Ehrenamtliche haben zweiten Kurs für Wort-Gottes-Feiern absolviert

18 weitere Frauen und Männer leiten künftig in Gemeinden des Bistums Essen ehrenamtlich und eigenverantwortlich Gottesdienste. Nach Abschluss eines mehrwöchigen Qualifizierungskurses – der zweite nach der Premiere im vergangenen Jahr – haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus fünf Pfarreien in Bochum, Essen, Mülheim, Schwelm und Hattingen jetzt ihre Zertifikate als Leiter von Wort-Gottes-Feiern erhalten.

Wort-Gottes-Feiern müssen in der katholischen Kirche – anders als Messfeiern – nicht von Priestern geleitet werden. Deshalb qualifiziert das Bistum Essen Ehrenamtliche, die diesen wichtigen Dienst in ihren Gemeinden übernehmen und so das Team der Hauptamtlichen in der Seelsorge entlasten. „Diese Wort-Gottes-Feiern sind keine ,halben Messen‘, sondern eine ganz eigenständige Gottesdienstform, bei der das Wort Gottes ganz im Zentrum steht“, betont Nicole Stockhoff, Referentin für Liturgie im Bistum Essen. Was in diesen Gottesdiensten möglich ist, konnten die Teilnehmer im Kurs erleben, als sie selber solche Feiern praktisch erarbeiten mussten. Neben der Theorie haben die Teilnehmer aber auch ganz praktisch geübt: zum Beispiel die Bewegung und Haltung im Kirchenraum oder die richtige Sprechtechnik.

Wort-Gottes-Feiern, zu denen auch die verschiedensten Formen der Andachten oder der Tagzeiten-Gebete gehören, „wollen die Kurs-Teilnehmer in ihren Pfarreien etablieren und so die gottesdienstliche Landschaft vor Ort bereichern“, sagt Stockhoff. Sie hat den Kurs gemeinsam mit Peter Luthe und Matthias Menke vom Katholischen Forum Bochum und Pastoralreferentin Elisabeth Keilmann-Stadtler geleitet.

Das Bistum Essen wird an der Qualifizierung der ehrenamtlichen Gottesdienst-Leiter festhalten. Ein dritter Kurs ist ab September in Gladbeck geplant. Interessierte können sich über ihre Pfarrei anmelden, erforderlich ist die Zustimmung des Pfarrers und der weiteren pastoralen Mitarbeiter sowie des Pfarrgemeinderats. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse