Ruhrbischof trauert um die Opfer von Duisburg

Ruhrbischof Overbeck hat die Gemeinden aufgerufen, für die Opfer des Unglücks in Duisburg und ihre Familien zu beten.

Erschüttert und tief betroffen hat Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck auf das Unglück in Duisburg reagiert. „Dass so viele junge Menschen, die  fröhlich und unbeschwert feiern wollten, ihr Leben verloren haben, erfüllt mich mit großem Schmerz“, sagte Overbeck. „In Gedanken und im Gebet bin ich bei den Opfern , ihren Angehörigen, Familien und Freunden.“

Der Bischof rief die Gemeinden im Bistum Essen auf, der verstorbenen jungen Menschen im Gebet zu gedenken.

Auch Papst Benedikt XVI. hat seinen tiefen Schmerz über die Tragödie von Duisburg geäußert. Bei seinem Angelus-Gebet gedachte er am Sonntagmittag in Castelgandolfo der jungen Menschen, die auf tragische Weise ums Leben gekommen seien. Für die Toten, ihre Angehörigen und Freunde sowie für die vielen Verletzten erbitte er "den Trost und Beistand des Heiligen Geistes", sagte das Kirchenoberhaupt.(ul/kna)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse