"Reli studieren - und dann?"

Auf der Düsseldorfer Messe "stuzubi - bald Student oder Azubi" stand das Bistum Essen unter dem Thema "Reli studieren - und dann" Rede und Antwort. Gespräche und Informationen über Berufe im geisteswissenschaftlichen Bereich wurden gerne angenommen.

Bistums Essen informierte über geisteswissenschaftliche Berufe

„Darf ich Ihnen den vielfältigsten Stand der Messe vorstellen?“ Mit diesem kühnen Angebot gingen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bistum Essen auf junge Besucher der Messe „stuzubi - bald Student oder Azubi“ zu, die das Gesprächs- und Informationsangebot vielfach gerne annahmen.

Umgeben von Studien- und Ausbildungsangeboten für zukünftige Ingenieure, Betriebswirte, Bank- und Immobilienkaufleute, Polizisten und vielen anderen mehr war das Bistum Essen am 25. September 2010 in der Düsseldorfer Philipshalle die einzige Institution, die über Berufe im geisteswissenschaftlichen Bereich informierte. Unter dem Thema „Reli studieren – und dann?“ standen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dezernates Schule und Hochschule sowie das Referat für Gemeindereferentinnen und -referenten der Diözesanstelle für Berufungspastoral den Abiturienten Rede und Antwort. Gelegentlich eröffnete sich bei den Standbesuchern auch eine durchaus neue Perspektive.

Mit der Vorstellung von drei potentiellen beruflichen Orientierungen, nämlich Religionslehrerin/Religionslehrer, Gemeindereferentin/Gemeindereferent und Priester wies der Stand des Bistums Essen auf der Ausbildungsmesse tatsächlich die größte inhaltliche Bandbreite auf. Insofern war das einleitende Angebot durchaus berechtigt. (hg)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse