"Reichtum der Region sind die Menschen"

Bei seinem "Antrittsbesuch" im Essener Rathaus trug sich der neue Bischof von Essen, Dr. Franz-Josef Overbeck, in das "Stahlbuch" der Stadt Essen ein.

Neuer Ruhrbischof macht Antrittsbesuch im RathausEssen

Seinen "Antrittsbesuch" im Essener Rathaus machte am Montag, 1. März, Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. In der 22. Rathausetage empfing Oberbürgermeister Reinhard Paß den  neuen Bischof des Ruhrbistums Essen. Gleichzeitig trug sich der Bischof im Beisein von Vertretern des Rates und der städtischen Gesellschaften in das Stahlbuch der Stadt ein.

"Es ist gute Tradition, die geistlichen Würdenträger im Rathaus zu empfangen. Für die Menschen in unserer Stadt wollen wir den intensiven Dialog zwischen Kirche und Stadt weiter lebendig halten", so der Oberbürgermeister. "Früher waren Kohle und Stahl der Reichtum dieser Region," betonte Ruhrbischof Overbeck, "heute sind es die Menschen. Als neuer Bischof möchte ich meinen Beitrag für ein gedeihliches Zusammenleben aller Menschen im Ruhrgebiet leisten."

Overbeck bedankte sich für die freundliche Aufnahme in Essen und trug sich nach den Ruhrbischöfen Dr. Franz Hengsbach, Dr. Hubert Luthe und Dr. Felix Genn in das Stahlbuch der Stadt ein. Oberbürgermeister Reinhard Paß überreichte dem Bischof eine Nachbildung des Hugenpoet-Psalters, der von dem Werdener Mönch Friedrich Hugenpoet um das Jahr 1490 illustriert wurde.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse