Recycling-Installation in der Bochumer Kunstkirche

Ab Sonntag präsentiert die Berliner Künstlerin Julia Sossinka in der Christ-König-Kirche ihre Installation "state of flux". Die Ausstellung läuft bis zum 21. Juni.

Julia Sossinka stellt in Christ-König „state of flux“ aus

Die Bochumer Kunstkirche Christ-König präsentiert vom Sonntag, 3. Mai, bis Sonntag, 21. Juni, die Installation „state of flux“ der Berliner Künstlerin Julia Sossinka. Den Kunstwerken der 1983 geborenen Künstlerin liegt die Auseinandersetzung mit der Alltagswelt zugrunde. Sossinka verwendet in ihren Arbeiten vor allem Recycling-Materialien, zum Beispiel alte Plastiktüten, Stoffstücke oder Papierschnipsel. Diese vermeintlich wertlosen Reste sind der Mittelpunkt ihrer plastischen Objekte und gelangen somit zu neuer Bedeutung.

Eingebunden ist die Installation der einstigen Meisterschülerin Markus Lüpertz‘ in das Jahresthema „Sehnsucht“ der Bochumer Kunstkirche. Zum Kulturhauptstadtjahr RUHR 2010 wurde die Christ-König-Kirche zur Kunstkirche umgewandelt. Seitdem präsentiert das Gotteshaus zu jährlich wechselnden Themen Ausstellungen, Theaterstücke und weitere künstlerische Beiträge.

Die Installation Sossinkas wird am Sonntag, 3. Mai, um 16 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Die Kunstkirche am Steinring 34 ist samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 12 bis 15 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Kunstkirche. (ps)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse