von Thomas Rünker

RAG-Azubis setzten Kreuzweg auf der Halde Haniel instand

Vertreter der Kirche und der Bergbau-Gesellschaft dankten den Auszubildenden für ihren Einsatz.

Kreuzweg-Prozession am Karfreitag beginnt um 9.30 Uhr

Bei einem Treffen auf der Berge-Halde Haniel haben sich am Freitag Vertreter des Bistums Essen und der RAG bei Auszubildenden des Bergwerks Prosper-Haniel bedankt. Die jungen Leute hatten in den vergangenen Wochenenden den Kreuzweg auf die Halde gereinigt und wieder instand gesetzt. Traditionell machen sich Auszubildende der Zeche am Ende des Winters auf den Weg auf eine der höchsten Halden des Ruhrgebietes, um die Kreuzweg-Stationen rechtzeitig zur Prozession am Karfreitag von Witterungs- und Vandalismus-Schäden zu befreien. Am Freitag besuchten die beiden Stadtdechanten von Bottrop und Oberhausen, Propst Paul Neumann und Dr. Peter Fabritz zusammen mit dem Personaldirektor von Prosper-Haniel, Bernd Beier, die Auszubildenden bei ihrer Arbeit in luftiger Höhe. Mit dabei war auch die Liturgie-Referentin des Bistums Essen, Dr. Nicole Stockhoff, die für die neuen Gebetstexte und eine neue Liedauswahl beim Kreuzweg am kommenden Freitag verantwortlich ist.

Die Vertreter der Kirche nutzten die Gelegenheit, sich bei den Auszubildenden für ihr Engagement und ihre Arbeit herzlich zu bedanken. Auch Beier drückte den jungen Männern und Frauen seine Wertschätzung aus: „Wir danken Euch für die erheblichen Mühen. So kann die Karfreitagsprozession in gewohnter Atmosphäre würdig stattfinden.“

Der Kreuzweg auf der Halde beginnt am Karfreitag um 9.30 Uhr mit einer Andacht am Fuß der Halde. Treffpunkt ist der Sportplatz östlich der Kreuzwegbrücke, Fernewaldstraße.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse