Räte im Bistum Essen laden zum Familienkongress

Die Räte im Bistum Essen laden Familien und Interessenten zu einem Familienkongress ein, der im Rahmen der Familienkampagne "Bindung macht stark" am 10. November 2012 stattfindet. Hier wird "Familie" im Kontext von Politik, Ökonomie, Entwicklungspsychologie, Ethik und Kirche diskutiert. Für Kinder und Jugendliche gibt es ein Mitmachprogramm.

Mitmach-Zirkus für Kinder und Jugendliche

Einen weiteren Akzent im Rahmen der Familienkampagne „Bindung macht stark“ wollen die Räte im Bistum Essen am Samstag, 10. November, 10.00 bis 17.00 Uhr, mit einem Familienkongress setzen, auf dem das Thema Familie im Kontext von Politik, Ökonomie, Soziologie, Entwicklungspsychologie, Recht, Ethik und Kirche diskutiert werden soll.

Wie können wir effektiv in Familien investieren? Ist das Betreuungsgeld sinnvoll? Wie lassen sich Beruf und Familie vereinbaren? Welche Verantwortung hat die Kirche für gelingendes Familienleben? Das sind einige der Fragen, die auf dem Familienkongress im Mariengymnasium, Essen-Werden, Brückstraße 108, zur Sprache kommen werden.

Nach der Begrüßung durch Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck führen zwei Vorträge am Vormittag in die Thematik ein. Professor Dr. Dr. Dr. Wassilios Emmanuel Fthenakis, Professor für Entwicklungspsychologie und Anthropologie an der Freien Universität Bozen, spricht zum Thema „Elternschaft und Partnerschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts“. Die Frage nach der „familiengerechten Kommune“ stellt Privatdozentin Dr. Angelika Engelbert, Soziologin und Mitarbeiterin am Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR) der Ruhr-Universität Bochum. Dort leitet sie das "Informations- und Qualifizierungszentrum für Kommunen" (IQZ), das sich als zentrale Anlaufstelle zum Thema "Kommunale Familienpolitik in Nordrhein-Westfalen" versteht. 

Nach dem Mittagessen beginnen um 13.30 Uhr Foren zu folgenden Themen: „Bindung und Biographie – Einblicke in die Bindungsforschung“, „Wunsch und Wirklichkeit – Rechtliche Rahmenbedingungen für ein gelingendes Familienleben“, „Alles hat seine Zeit – Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ sowie „Familie und Kirche – Herausforderung und Chance für das Bistum Essen“. Abschließend werden die Ergebnisse der Foren vorgestellt und diskutiert. Die Gesamtmoderation hat Jürgen Zurheide.

Eingeladen sind Familien mit ihren Kindern sowie alle am Thema Familie Interessierten. Kinder (Alter: ab sieben Jahre)  und Jugendliche können während des Kongresses  in der Turnhalle des Gymnasiums unter Anleitung des mobilen Mitmach-Zirkus Düsseldorf-Hilden die Zirkuswelt entdecken. Hierzu sind Sportkleidung und Turnschuhe mit heller Sohle mitzubringen.

Anmelden können sich Familien und Interessenten bis zum 26. Oktober unter Tel.: 0201/2204-260 oder per E-Mail an familienkongress@familienfan.de. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zu Familienkongress und Familienkampagne gibt es im Internet unter www.familienfan.de.

Mit seiner Familienkampagne 2012 will das Bistum Essen das Thema Familie innerhalb von Kirche und Gesellschaft stark machen und auch dafür werben, dass Bindungen stark machen, egal ob in der Familie, im Freundeskreis, in nachbarschaftlichen Beziehungen oder im beruflichen Alltag. (do)


Flyer zum Familienkongress 2012 

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse