Radost Bokel und Jean-Marc Birkholz lesen „Momo“

Michael Endes „Momo“ wird im Medienforum des Bistums Essen lebendig. Fernseh-Schauspieler lesen aus dem Kinder-Klassiker.

Die Schauspielerin Radost Bokel liest am Donnerstag, 18. September, ab 19.30 Uhr im Medienforum des Bistums Essen. Gemeinsam mit dem Schauspieler und Sprecher Jean-Marc Birkholz erweckt sie die Figuren aus Michael Endes „Momo“ zum Leben. Im Anschluss berichtet Radost Bokel über ihre Erlebnisse während der Dreharbeiten zum Film, in dem sie als elfjährige die Titelrolle spielte.

Der Roman von Michael Ende erzählt die Geschichte eines kleinen Mädchens, das den Kampf gegen die grauen Herren aufnimmt, die den Menschen ihre Zeit stehlen. So ist „Momo“ ein Märchen über ein Kind, dem es gelingt mit Mut, Phantasie und der Kraft des Zuhörens die Zeitdiebe zu besiegen.

Bokel erhielt für ihre Rolle als „Momo“ in der gleichnamigen Verfilmung von 1986 den Deutschen Medien- und Fernsehpreis. Seitdem arbeitet sie als Schauspielerin und war unter anderem in der ZDF-Serie „Der Staatsanwalt“ zusehen. Birkholz arbeitet als Schauspieler und Sprecher. Er wurde durch die Telenovela „Verliebt in Berlin“ bekannt.

Karten sind für 13 Euro im Vorverkauf im Medienforum, Zwölfling 14, Essen-Mitte, unter Tel.: 0201/2204-274, oder – sofern nicht ausverkauft – an der Abendkasse erhältlich. (md/jkw)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse