Propst André Müller spricht Morgenandachten im WDR

Der Gladbecker Pfarrer und Stadtdechant Propst André Müller spricht in der Woche vom 17. bis 22. November 2014 die Morgenandachten im Hörfunk des WDR.



Auf drei Wellen können die Radiohörerinnen und -hörer vom 17. bis 22. November – mit Ausnahme des Buß- und Bettages, 19. November, mit dem Stadtdechanten der Katholischen Kirche in Gladbeck und Pfarrer der Propsteipfarrei St. Lamberti, Propst André Müller, besinnlich und vielleicht auch nachdenklich in den Tag starten. Er hält die Morgenandachten, die im WDR-Hörfunk ausgestrahlt werden.

In seinen Beiträgen spannt Müller einen weiten thematischen Bogen. Am 17. November, einen Tag nach dem Volkstrauertag, geht es um das „Weinen“. Mit Edward Wittens Theorie von den neun Dimensionen befasst sich Propst Müller am 18. November. „Die Welt hängt am seidenen Faden“ heißt der Titel dieses Beitrags. Um „müde und matte Jungs“ geht es am Donnerstag, 20. November, also um überforderte Männer im 21. Jahrhundert. Am 21. November heißt das Thema „Essen kann erlösen“. In seinem Beitrag zum Thema „Bevor ich sterbe, möchte ich…“ am Samstag, 22. November, greift Propst Müller ein Kunstprojekt der New Yorker Künstlerin Candy Chang auf, das zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod anregen will.

Zu hören sind die morgendlichen Impulse um 6.55 Uhr auf WDR 5, um 7.50 Uhr auf WDR 3 sowie um 8.55 Uhr auf WDR 4. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse