von Thomas Rünker

„Premiere geglückt“

Erste Weltjugendtags-Katechese in der vom Bistum Essen betreuten Paulus-Kirche in Wieliczka mit Weihbischof Jörg-Michael Peters aus Trier. Ruhrbischof Overbeck kommt am Freitag.

Team von Bistum und BDKJ

„Premiere geglückt“ hieß es am Mittwochmittag für das Team aus dem Bistum Essen auf dem Weltjugendtag in Krakau. Rund 500 Jugendliche aus verschiedenen Regionen Deutschlands waren an diesem Vormittag zu dem vom Team des Bistums vorbereiteten Glaubensgespräch in die Paulus-Kirche im Krakauer Vorort Wieliczka gekommen. Bis Freitag organisieren die Verantwortlichen von Bistum und Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) dort insgesamt drei Katechesen mit deutschsprachigen Bischöfen, zu denen – neben der Gruppe von Rhein, Ruhr und Lenne – jeweils unterschiedliche Pilgergruppen des Weltjugendtags eingeladen sind.

Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck wird die Jugendlichen aus seinem Bistum am Freitag in Wieliczka treffen. In der Auftakt-Katechese am Mittwoch sprach Weihbischof Jörg-Michael Peters aus Trier zu den Jugendlichen und stellte sich ihren Fragen. Wie der gesamte Weltjugendtag steht auch bei den drei Katechesen das Thema Barmherzigkeit im Mittelpunkt. Gerade in den Fürbitten der anschließenden Messfeier brachten die Jugendlichen aus Aachen, Fulda, Trier und Dresden-Meißen aber auch ihre Sorgen und Ihre Bitten für die Opfer von Terror und Gewalt zum Ausdruck. Tosenden Applaus gab es am Ende des Vormittags für die Musiker aus dem Ruhrbistum: Der Oberhausener Rainer Kowanda am Keyboard und der Gelsenkirchener Kaplan Marius Schmitz am Saxophon hatten Katechese und Messe mal mit einfühlsamen und berührenden, mal mit flotten Liedern bereichert. So will das Bistums-Team auch am Donnerstag und Freitag das Programm für die Weltjugendtags-Pilger gestalten.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse