Prälat Heinrich Heming wird 80 Jahre alt

Beliebter Seelsorger aus Essen-Huttrop war zunächst Religionslehrer und später Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamtes.

Ehemaliger Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts

Sein 80. Lebensjahr vollendet am Freitag, 11. Dezember, der ehemalige Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamtes, Prälat Heinrich Heming. Um 16 Uhr lädt die St. Bonifatius-Gemeinde in Essen-Huttrop zu einer musikalischen Vesper in die Kirche an der Moltkestr. 111. Anschließend gibt es Gelegenheit, dem Jubilar gegenüber im Gemeindeheim zu gratulieren.

Heming wurde 1935 in Huttrop geboren und 1962 vom ersten Ruhrbischof Franz Hengsbach zum Priester geweiht. Nach seiner Kaplanszeit war er ab 1966 als Religionslehrer am Städtischen Aufbaugymnasium und am Bischöflichen Gymnasium am Stoppenberg tätig. 1978 wurde er zum Essener Stadtvikar ernannt und damit Leiter des Katholischen Stadthauses und Koordinator der überpfarrlichen Seelsorger in der Ruhrmetropole. Vier Jahre später wechselte er nach Burgaltendorf und wurde Pfarrer der dortigen Herz-Jesu-Pfarrei und 1984 Dechant des Dekanates Essen-Heisingen-Kupferdreh. 1993 schließlich berief ihn Bischof Hubert Luthe als Leiter in das damalige Seelsorgeamt. Er brauche „keinen Amtsvorsteher, sondern einen wirklichen Seelsorger“, hatte der Bischof damals formuliert und hinzugefügt, er sei sich sicher, dass mit Heming „der richtige Mann an der richtigen Stelle sitzt“.

2004 wechselte Heming in den Ruhestand, blieb aber als Priester im Einsatz – sei es als Pastor im besonderen Dienst in der Rellinghauser Pfarrei St. Lambertus oder in den Kirchen der Innenstadt-Pfarrei St. Gertrud. Heute lebt Heming wieder in Essen-Huttrop und ist dort ein beliebter Seelsorger, dessen Wort in der Predigt ebenso geschätzt wird wie im Gebet und im persönlichen Gespräch. Im vergangenen Jahr hat Heming Erfahrungen aus seinem Priester-Leben in einem Buch zusammengefasst, dessen Titel „Der liebe Gott tut nix wie fügen“ nicht nur auf seine Ruhrgebiets-Heimat verweist, sondern auch auf eine Lebenseinstellung des Jubilars. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse