Prägnante Blicke auf die Kirche

Generalvikar Klaus Pfeffer und Karikaturist Thomas Plaßmann stellten im Medienforum ihr Buch „Hab Mut zur Lockerheit!“ vor.

Auf hohes Interesse stieß eine Buchlesung des Essener Generalvikars Klaus Pfeffer gemeinsam mit dem Essener Karikaturisten Thomas Plaßmann zu ihrem Buch „Hab Mut zur Lockerheit! Vom Glück des Glaubens“, das Dr. Gregor Meder im Essener Verlag adson fecit herausgegeben hat. Fast 200 Zuhörer waren am Mittwochabend zur Veranstaltung des Medienforums im Bistum Essen gekommen – so zahlreich, dass der Abend kurzfristig in die Aula des Generalvikariates verlegt werden musste.

Generalvikar Pfeffer las einige der kurzen Essays vor, die er ursprünglich als Radio-Beitrag verfasst hatte. Da ging es um Glücksratgeber, um begrenzte Verantwortung und um kompromisslose „Hass-Katholiken“, um Gottesdienste, die innerlich berühren, und um Paul und Hannah, die als unverheiratetes Liebespaar glücklich sind.

Thomas Plaßmann schilderte anschließend, wie eine pointierte Karikatur zustande kommt: Ein Thema zu finden, eine Meinung dazu zu entwickeln, die Szene in einen Mini-Dialog zu fassen und sie dann aufs Papier zu bringen: „Das Zeichnen ist am Ende das Einfachste.“ Manchmal sei es aber auch ganz einfach: „Da macht’s klickklack, dann haben Sie etwas im Kopf, und schon ist es auf dem Papier.“ Karikaturisten seien immer auch Weltverbesserer, sagte Plaßmann. Das gelte selbstverständlich auch, wenn die Kirche karikiert werde. Allerdings: „Ich muss nicht jedes Tabu brechen.“

Medienforum des Bistums Essens

Zwölfling 14
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse