von Cordula Spangenberg

Plakatwände werben für die österliche Bußzeit

In ganz Hattingen macht die Pfarrei St. Peter und Paul aufmerksam auf ihre Homepage www.ostern-entgegen.de.

Großformatige Plakate verweisen in Hattingen in den Wochen vor Ostern auf ein „kreuz.wort.rätsel“ besonderer Art. Auf einem Dutzend Plakatwänden im gesamten Stadtgebiet wirbt die Pfarrgemeinde St. Peter und Paul für ihre Internetseite www.ostern-entgegen.de. Auf dieser Seite finden sich unter der Rubrik „Kreuz“ ungewöhnliche Darstellungen des gekreuzigten Jesus, unter „Wort“ ausgewählte Bibeltexte mit einer Leseanleitung sowie unter dem Stichwort „Rätsel“ persönliche Texte Hattinger Christen zum Thema „Durchkreuztes Leben“.

Gemeindereferent Karl-Heinz Leibold hat bereits im Jahr 2011 eine ähnliche Plakataktion der Pfarrei begleitet. Das diesjährige Thema „Kreuz“ sei natürlich herb und herausfordernd, sagt Leibold. Umso mehr freut er sich über anerkennende Rückmeldungen zu der Aktion. „In unserer Gemeinde ist es uns wichtig, neue Kommunikationsformen zu finden, um auf die Menschen in Hattingen zuzugehen.“ Gegen die spürbare Resignation vieler Katholiken angesichts der Sparprozesse in ihrer Kirche wolle man zeigen, dass man sich nicht nur werde einschränken müssen, sondern vieles zum Positiven verändern könne.

Die Plakatwände „kreuz.wort.rätsel“ sind Teil der groß angelegten Veranstaltungsreihe „Licht an“ der Pfarrei St. Peter und Paul. Im gesamten Jahr 2016 geht die Gemeinde mit immer neuen Aktionen in den öffentlichen Raum, sei es mit einem Männer-Kino, einem Rock-Gottesdienst oder Straßen-Theater. Die Reihe „Licht an“ könne auch als Ideenschmiede für andere Pfarreien dienen, außerhalb der Kirchenräume in Erscheinung zu treten, sagt Leibold. Das Bistum Essen unterstützt St. Peter und Paul deshalb mit Mitteln aus seinem Innovationsfonds. (cs)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse