Pfadfinder bringen Friedenslicht in den Essener Dom

In einer Grubenlampe bringen am dritten Adventssonntag Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem nach Essen. Um 16 Uhr feiert Bischof Overbeck mit ihnen einen Gottesdienst im Dom.

Aussendungsgottesdienst mit Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck

Bei einem Gottesdienst im Essener Dom wird am kommenden dritten Adventssonntag, 15. Dezember, ab 16 Uhr das „Friedenlicht aus Bethlehem“ an die Bürgerinnen und Bürger der Ruhrmetropole übergeben. Zuvor holen Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Licht, das im Rahmen einer österreichischen Aktion alljährlich in der Geburtsstadt Jesu entzündet wird, in Wien ab. Von dort wird es dann am Sonntag in einer sicheren Grubenlampe per Zug nach Essen gebracht.

Zum Gottesdienst mit Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck, dem evangelischen Pfarrer Markus Pein und Essens 1. Bürgermeister Rudolf Jelinek als Vertreter der Stadt werden unter anderem rund 500 Pfadfinderinnen und Pfadfinder erwartet. Anschließend werden Sie das Licht aus dem Dom mitnehmen und bis zum Heiligabend im Ruhrgebiet und im märkischen Sauerland weiterreichen. (tr)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse