Pater Nosbisch leitet wieder das St. Johannesstift

Bisheriger Leiter von Don-Bosco-Gymnasium und Don-Bosco-Club, Pater Heinz Weierstraß, wechselt nach Forchheim.

Schulgemeinde verabschiedet bisherigen Leiter Weierstraß

Direktoren-Wechsel am St. Johannesstift in Essen-Borbeck – die Schulgemeinde des traditionsreichen katholischen Bildungsstandorts hat jetzt Pater Heinz Weierstraß als Leiter von Don-Bosco-Gymnasium und Don-Bosco-Club verabschiedet – er wechselt in die Niederlassung der Salesianer in Forchheim. Als seinen Nachfolger begrüßten Schüler, Lehrer, die Gemeinde St. Johannes Bosco, die Don-Bosco-Schwestern und viele Nachbarn und Freunde der Salesianer Pater Otto Nosbisch. Er leitete das St. Johannesstift bereits von 1999 bis 2008.

Dass Nosbisch dem Ortsnamen „Essen“ besonders verbunden ist, darauf verwies Weihbischof Wilhelm Zimmermann in seinem Grußwort – schließlich wechselte Nosbisch nach seinen ersten Jahren in Essen-Borbeck in die Salesianer-Jugendbildungsstätte Calhorn, die just im oldenburgischen Essen liegt. Nun ist Nosbisch zurück in Essen an der Ruhr und leitet dort nicht nur ein großes Gymnasium, sondern auch den Don-Bosco-Club, in dem täglich Dutzende Kinder Mittag- und Abendessen erhalten. „Für viele ist es häufig die einzige Verpflegung“, hob Weihbischof Zimmermann das diakonische Engagement der „Padders“ hervor, wie die Salesianer in Borbeck genannt werden. Zimmermann dankte den bisherigen Direktor Weierstraß für seine „beispielhafte Arbeit“ am St. Johannesstift und wünschte ihm für seine neue Aufgabe als Pfarrer im Pfarrverbund Forchheim-Ost „einen guten Einstieg und Gottes Segen“. Zudem begrüßte der Weihbischof auch Pater Joachim Rathgeber als neuen Pfarrer von St. Johannes Bosco.

P. Otto Nosbisch stellte in seinem Dankwort heraus, dass man froh sei, in Essen-Borbeck als Salesianer zu wirken und sich als Teil der Ortskirche im Bistum Essen verstehe, in die man die salesianische Spiritualität einbringe.

Beiträge verschiedener Jugendgruppen und die Gespräche beim anschließenden Fest- und Begegnungsnachmittag machten diese Verbundenheit deutlich. (tr/gs)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse