Pastor Manfred Derißen gestorben

Verstorben ist im Alter von 60 Jahren der langjährige Pfarrer der ehemaligen Pfarrei St. Theresia vom Kinde Jesu in Mülheim, Pastor Manfred Derißen.


Das Bistum Essen trauert um Pastor Manfred Derißen, der am 15. April, einen Tag nach Vollendung seines 60. Lebensjahres, gestorben ist. Die Totenvesper wird am Donnerstag, 19. April, 18.00 Uhr, in der Kirche St. Theresia vom Kinde Jesu, Kleiststraße 91, Mülheim-Heimaterde, gehalten. Das Auferstehungsamt wird hier am Freitag, 20. April, 10.00 Uhr, gefeiert. Anschließend wird der Verstorbene in der Priestergruft des Friedhofs Mülheim-Heißen, Sunderweg 20, beigesetzt.

Manfred Derißen, gebürtiger Oberhausener, wurde 1980 in Gelsenkirchen zum Priester geweiht. Als Kaplan war er bis 1991 in Essen, Oberhausen, Gladbeck und Duisburg tätig. Anschließend wurde er zum Pfarradministrator der damaligen Gemeinde St. Peter in Essen-Mitte ernannt. Von 1996 bis 2006 war der Verstorbene Pfarrer der ehemaligen Pfarrei St. Theresia vom Kinde Jesu in Mülheim. Bis zu seiner Versetzung im Jahr 2011 in die Pfarrei St. Nikolaus in Essen blieb er Pastor in Mülheim-Heimaterde. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse