Pastor i.R. Alfred Rölling gestorben

Im Alter von 92 Jahren ist am 30. Dezember 2014 Pastor i.R. Alfred Rölling gestorben. Der Verstorbene, der in Bayern beigesetzt wurde, lebte in den vergangenen Jahren in Mülheim an der Ruhr. Dort wird am 22. Februar 2015 das Sechswochenamt gefeiert.



Pastor i.R. Alfred Rölling, der in den vergangenen Jahren in Mülheim an der Ruhr gelebt hat, ist am 30. Dezember 2014 im Alter von 92 Jahren gestorben. Das Auferstehungsamt fand am 3. Januar in der Kirche St. Ludwig in Oehrberg/Bayern statt. Die anschließende Beisetzung erfolgte auf dem Friedhof in Oehrberg. Das Sechswochenamt wird am Sonntag, 22. Februar, 11.30 Uhr, in der Pfarrkirche St. Mariae Geburt in Mülheim an der Ruhr gefeiert.

Der Verstorbene wurde am 5. November 1922 in Frankfurt/Main geboren und am 5. März 1952 von Kardinal Döpfner in Würzburg zum Priester geweiht. Als Angehöriger des Augustinerordens wurde er ab 1953 als Präfekt im katholischen Studienseminar St. Augustin in Weiden eingesetzt. Nach Kaplansjahren in München und Münnerstadt wurde Alfred Rölling im Oktober 1960 zum Rektoratspfarrer an der Augustinerpfarrei Christus König in Duisburg ernannt. Von August 1971 an war er zunächst als Pfarrverweser, ab Oktober 1979 als Pfarrer an St. Johann Baptist in Hattingen-Blankenstein tätig. Am 27. April 1978 wurde er in das Bistum Essen inkardiniert und zum 1. Februar 1995 in den Ruhestand versetzt. Als Pastor im Ruhestand engagierte er sich in besonderer Weise in der Seelsorge für ältere Menschen in Mülheim an der Ruhr. Vor zwei Jahren konnte er noch sein Diamantenes Priesterjubiläum feiern. Im Totenbrief dankt Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck dem Verstorbenen für seinen Dienst im Bistum Essen. (do)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse