Päpstliche Auszeichnung für Klaus Klein

Mit dem Orden "Pro Ecclesia et Pontifice" hat Papst Benedikt XVI. den Duisburger Architekten Klaus Klein ausgezeichnet. Damit würdigt der Papst Kleins besonderes Engagement in der Propsteigemeinde St. Johann in Hamborn.


Duisburg. Dem Duisburger Architekten Klaus Klein wurde am Sonntag, 3. Oktober 2010, die Päpstliche Auszeichnung „Pro Ecclesia et Pontifice“ verliehen. Der Heilige Vater, Papst Benedikt XVI., würdigt mit dieser Auszeichnung Kleins besonderes Engagement in der Propsteigemeinde St. Johann in Hamborn. Pater Dominik Kitta OPraem, Propst an St. Johann, überreichte die Auszeichnung an den 74-jährigen nach der heiligen Messe der Gemeinde.

Fast 40 Jahre gehörte Klaus Klein dem Kirchenvorstand von St. Johann an, davon war er 20 Jahre dessen stellvertretender Vorsitzender. Seine beruflichen Qualitäten als Architekt brachte er über viele Jahre hinweg bei verschiedenen Baumaßnahmen ein. So wird die Erhaltung des Kirchengebäudes der Propstei-/Abteikirche neben anderen Umbau- und Neubaumaßnahmen für die Kirchengemeinde auf lange Zeit mit dem Namen Klaus Klein verbunden sein. Einen weitereren Schwerpunkt seines ehrenamtlichen Engagements bildet die Kirchenmusik. Mehrere Jahrzehnte war er aktiver Sänger des Abtei-Kirchenchores und organisierte Orgelkonzerte. Die „Serenaden-Konzerte im Kreuzgang“ wurden unter seinem Einfluss zu einem Markenzeichen. (ga)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse