Orgelmeditationen im Essener Dom

Stress und Hektik bestimmen unseren Alltag. Besonders in der Vorweihnachtszeit sind die Tage gefüllt mit Verpflichtungen. Wie gut tut da ein Moment der Ruhe. Die Orgelmeditationen im Essener Dom bieten die perfekte Gelegenheit zum Innehalten und verwöhnen noch dazu mit Musikgenuss.

Momente der Ruhe und Muße inmitten der vorweihnachtlichen Verkaufshektik schenkt das Essener Domkapitel in der Adventszeit allen Besuchern der Innenstadt. Jeweils samstags um 12 Uhr beginnt im Dom eine „Orgelmeditation im Advent“, begleitet durch kurze geistliche Impulse. In diesem Jahr werden Domorganist Jörg J. Schwab (26. November), Kai Krakenberg, Kirchenmusiker, Kantor und Organist an St. Marien in Husum (3. Dezember), Dominik Gerhard aus Essen (10. Dezember) und Sebastian Bange, Kirchenmusiker an St. Martinus in Greven (17. Dezember) alle Register an der Rieger-Orgel ziehen.

Im Anschluss an die Orgelmeditationen (ab 12.45 Uhr) lädt die Domschatzkammer Essen zu jeweils halbstündigen Kurzführungen ein. Die Besucher erwarten Themen wie "Das Licht der Welt - Der Siebenarmige Leuchter" (26. November), "Essen sein Schatz – die Goldene Madonna" (3. Dezember), "Dem Heiligen ganz nah - Altfridkrypta" (10. Dezember) und "Vater unser - Die Adveniatkrypta" (17. Dezember).

Treffpunkt für die Führungen ist der Siebenarmige Leuchter im Westwerk der Domkirche. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme sowohl an der Führung als auch an der Orgelmeditation ist kostenlos. (ga)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse