Orgellandschaft Ruhr - Ein Jahr mit der Königin

Das weltweit größte Orgelfestival "Orgellandschaft Ruhr - Ein Jahr mit der Königin" startet, zu Beginn des Kulturhauptstadtjahres 2010, am Freitag, 15. Januar um 19.30 Uhr im Essener Dom. Interpret: Professor Olivier Latry, Titularorganist der Kathredale Notre-Dame de Paris.

Eröffnungskonzert mit Olivier Latry, Paris, im Essener Dom

Das weltweit größte Orgelfestival "Orgellandschaft Ruhr - Ein Jahr mit der Königin" startet, zu Beginn des Kulturhauptstadtjahres 2010, am Freitag, 15. Januar um 19.30 Uhr im Essener Dom. Interpret an der Rieger-Orgel ist Professor Olivier Latry, Titularorganist der Kathedrale Notre-Dame de Paris. Das Programm spannt einen weiten Bogen französischer Orgelmusik, ausgehend vom Barock über die Romantik bis hin in die Moderne, auch mit Elementen der Improvisation. Unterstützt wird die Orgel durch Schlagwerk, gespielt von Professor Michael Pattmann, Essen.

Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 7 Euro) sind im Vorverkauf an folgenden Stellen erhältlich: Altstadtbuchhandlung am Münster, Zwölfling 12, 45127 Essen; Katholische Akademie Die Wolfsburg, Falkenweg 6, 45478 Mülheim; Tickethotline der Ruhr.2010: 0180.5152010 (Festnetzpreis 0,14 Euro/Min., Mobilfunk abweichend). Restkarten gibt es an der Abendkasse im Essener Dom.

Im Anschluss an das Konzert findet in der Essener Marktkirche ein Empfang mit Professor Franz Xaver Ohnesorg, Geschäftsführer des Initiativkreises Ruhr und Intendant des Klavierfestivals Ruhr, statt.

Das Projekt

Mit rund 480 Konzerten an über 70 Spielorten wird das ökumenische Projekt „ORGELLANDSCHAFT RUHR. EIN JAHR MIT DER KÖNIGIN“ als weltweit größtes Orgelfestival einen besonderen Platz im Kulturhauptstadtjahr 2010 einnehmen. Erstmalig in dieser Form werden die verschiedenen kirchlichen und kommunalen Orgelfestivals und Konzertreihen im Ruhrgebiet miteinander vernetzt. Im offiziellen Katalog der Ruhr.2010 werden bei der ORGELLANDSCHAFT RUHR neben regionalen auch Organisten der Partnerstädte beteiligt sein. Besonders im Blickpunkt stehen hierbei die Förderung von Nachwuchsmusikern und die Aufführung von Kompositionen aus den jeweiligen Ländern der Partnerstädte. Getragen wird das Projekt ORGELLANDSCHAFT RUHR von den (Erz-)Bistümern Essen, Münster und Paderborn sowie den evangelischen Landeskirchen im Rheinland und in Westfalen.

Der Interpret

Olivier Latry wurde 1962 in Boulogne-sur-Mer geboren. Bereits im Alter von sieben Jahren begann er, Klavier zu spielen, mit zwölf kam das Orgelspiel hinzu. Von 1981 bis 1985 war Latry Organist an der Kathedrale in Meaux. Nach seiner Ausbildung war er als Assistent in der Orgelklasse von Michel Chapuis am Conervatoire national suérieur de musique et de danse de Paris tätig. 1990 übernahm er dann die Orgelklasse seines Lehrers Gaston Litaize am Conservatoire in St. Maur-des-Fossés. 1995 trat er in Paris in Chapuis' Fußstapfen. Seit 1985 wirkt Olivier Latry als einer der drei Tirularorganisten an der Großen Orgel der Kathedrale Notre-Dame de Paris.
 
Das Programm

Beim Eröffnungskonzert des Festivals "Orgellandschaft Ruhr 2010 - Ein Jahr mit der Königin" im Essener Dom spielt Professor Olivier Latry folgende Werke: Claude-Bénigne Balbastre (1727-17909), Noël Bourguignon; Èmile Bourdon (1884-1974), Elégie à la mémoire de Louis Vierne;Augustin Barié (1883-1915), Intermezzo (extrait de la Symphonie pour orgue); Louis Vierne (1870-1937), Allegro (extrait de la 2ème Symphonie, en mi mineur); Pierre Cohereau (1924-1984, Berceuse à la mémoire de Louis Vierne (improvisation reconstituée par Frédéric Blanc) und Boléro sur un thème de Charles Racquet, pou orgue et percussions (improvisation reconstituée par Jean-Marc Cochereau) - Schlagwerk: Professor Michael Pattmann, Essen; Olivier Latry (né en 1962), Improvisation.
(mi)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse