Norbert Hüster verstorben

Norbert Hüster ist am 9. Mai 2016 im Alter von 76 Jahren gestorben.

Die Totenvesper wurde am Dienstag, 17. Mai 2016 in der Propsteikirche St. Urbanus, in Gelsenkirchen-Buer, gebetet.

Das Requiem für den Verstorbenen war am Mittwoch, 18. Mai 2016, ebenfalls in der Propsteikirche St. Urbanus. Die Beisetzung erfolgte auf dem Hauptfriedhof in Gelsenkirchen-Buer, Ortbeckstraße.

Der Verstorbene, der zuletzt in Gelsenkirchen gewohnt hat, wurde am 02.02.1967 in Wattenscheid zum Priester geweiht. Nach seiner Weihe war er zunächst Kaplan an St. Antonius in Gelsenkirchen-Feldmark. In der Zeit von Januar 1970 bis Sommer 1971 erteilte er zusätzlich Religionsunterricht an der Hauptschule an der Hans-Böckler-Allee in Gelsenkirchen.
Ab August 1971 übernahm Norbert Hüster die Aufgabe als Religionslehrer am Schalker Gymnasium in Gelsenkirchen, die er mehr als 30 Jahre ausüben sollte, sowie als Subsidiar an Christus König in Gelsenkirchen-Buer. Im Januar 1974 wurde er Subsidiar an St. Hippolytus in Gelsenkirchen-Horst. Im Dezember 1977 wurde er vom Bischof zum Gymnasialpfarrer ernannt.
Nach dem Ausscheiden aus dem Schuldienst im Sommer 2004 unterstützte er als Pastor im Ruhestand mit besonderem Dienst die Seelsorge in der Pfarrei St. Hippolytus in Gelsenkirchen-Horst. Nach der endgültigen Zurruhesetzung half er weiterhin bis zuletzt seelsorglich in der Pfarrei St. Urbanus in Gelsenkirchen-Buer.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse