Noch Plätze frei für Domsingknaben-Vorschule

Die Essener Domsingknaben, bekannt weit über die Grenzen des Bistums Essen hinaus, suchen neue "Mitstreiter". Zwar hat die Vorschule bereits begonnen, es sind aber noch Plätze frei für "Seiteneinsteiger".



Knabenchor am Essener Dom sucht "Mitsänger"
 
Die Essener Domsingknaben, bekannt weit über die Grenzen des Bistums Essen hinaus, suchen neue "Mitstreiter". Zwar hat die Vorschule bereits begonnen, es sind aber noch Plätze frei für "Seiteneinsteiger". Jungen ab sechs/sieben Jahren, die Freude an der Musik und eine ausbildungsfähige Stimme haben, können sich ab sofort dem Leiter des Chores vorstellen und ihr Talent beweisen. Wer möchte, kann - nach vorheriger Anmeldung - "einfach mal reinschnuppern".
 
Wer die Voraussetzungen erfüllt, wird zunächst in die Vorschule aufgenommen, erhält eine gründliche theoretische und praktische Ausbildung in der Domsingschule in der Essener Innenstadt. Eine Stimmbildnerin formt das "Instrument" der Sänger. Die Kinder lernen, "vom Blatt" zu singen und - wenn gewünscht - ein Instrument zu spielen. Nach etwa einem Jahr werden die Jungen dann offiziell in den Chor der Essener Domsingknaben, den Kenner zu den besten Knabenchören Deutschlands zählen, aufgenommen.

Der Essener Dom ist die musikalische und geistliche Heimat der Domsingknaben. Ihre Hauptaufgabe ist es, im Wechsel mit dem Domchor und dem Mädchenchor die Gottesdienste in der Kathedralkirche des Ruhrbistums musikalisch zu gestalten. Darüber hinaus stehen regelmäßig Auftritte in Kirchen und Konzertsälen der Region, aber auch in ganz Deutschland und im Ausland auf dem Plan der jungen Sänger. Nicht zuletzt die Konzertreisen und die Teilnahme an internationalen Chorfestivals, die die Jungen bisher in fast alle Länder Europas sowie nach Kanada und Israel geführt haben, sind unersetzliche Erlebnisse in der Biographie der jugnen Menschen.

Selbstverständlich wird nicht nur miteinander gesungen, auch Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz. Bereits seit zwanzig Jahren wird den Domsingknaben alle zwei Jahre eine Ferienfreizeit in St. Sigmund im Pustertal/Südtirol angeboten. Hier und bei anderen gemeinsamen Unternehmungen wächst die Chorgemeinschaft auch außerhalb der Proben und Auftritte zusammen. Die älteren Sänger übernehmen Verantwortung für die jüngeren und geben so ihre Erfahrungen an die nächste Sängergeneration weiter.

Anmeldung zu einem unverbindlichen Vorstellungsgespräch bei Domkapellmeister Georg Sump unter der Telefonnummer 0201/2204-427 oder per mail: georg.sump@bistum-essen.de

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse