Neuer Bus für die Jordan-Mai-Schule

Jugendstiftung des Bistums und Förderverein stiften Transporter für Gladbecker Förderschule.

Die Gladbecker Jordan-Mai-Schule hat einen neuen Kleinbus für den täglichen Einsatz. Der Förderverein der Schule und die Jugendstiftung des Bistums Essen haben den rund 25.000 Euro teuren Kleinbus gestiftet und jetzt an die Schule übergeben.

Eingesetzt wird der neue Bus – ausgestattet mit neun Sitzplätzen sowie einem Platz für Rollstuhlfahrer – für Fahrten aller Art: angefangen bei Klassenfahrten, Transporten zum therapeutischen Reit-Unterricht bis hin zum Ausflug in die Nachbarschaft. „Wir versuchen möglichst oft, außerschulische Lernorte zu besuchen“, erklärt Schulleiter Michael Brieler. „Wir können den Schülerinnen und Schülern im Klassenraum viel von einem Bauernhof erzählen. Sie müssen einen Bauernhof aber auch mal sehen.“ So ist der Bus direkt nach seiner Übergabe am Donnerstag auch schon auf dem Weg zu einem benachbarten Bauern gewesen, damit die Schüler bei der Apfelernte mithelfen können.

Der alte Bus der Schule musste nach 14 Jahren im Einsatz abgegeben werden, weil er keine grüne Umweltplakette bekommen hat.

Die Jugendstiftung:

Aufgabe der Jugendstiftung des Bistums Essen ist es, die katholischen Schulen und Einrichtungen der Jugendbildung und Jugendhilfe im Ruhrbistum langfristig zu unterstützen und zu fördern.

Die Jordan-Mai-Schule:

Rund 145 Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis zwanzig besuchen die Jordan-Mai-Schule. Sie ist eine Förderschule mit Schwerpunkt  geistige Entwicklung und ist in Trägerschaft des Bistums Essen. (sw)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse