Neue Mitglieder für das Essener Domkapitel

Seit dem Fest Christi Himmelfahrt, 2. Juni, hat das Essener Domkapitel zwei neue Domkapitulare, einen neuen Ehrendomherrn und einen neuen Domvikar.

Der Bischof von Essen, Dr. Franz-Josef Overbeck, hat mit Wirkung vom 2. Juni 2011, dem Fest Christi Himmelfahrt, Domvikar Klaus Pfeffer und Domvikar Dr. Michael Dörnemann zu Residierenden Domkapitularen ernannt. Außerdem wurde Prälat Dr. Gerd Lohaus zum Ehrendomherrn  und Diözesanjugendseelsorger Stefan Ottersbach, Rektor des Jugendhauses St. Altfrid in Essen-Kettwig, zum Domvikar an der Essener Kathedralkirche ernannt.

Klaus Pfeffer, geboren am 5. Dezember 1963 in Werdohl, wurde am 5. Juni 1992 zum Priester geweiht und war zunächst als Kaplan in St. Joseph, Essen-Frintrop, tätig. Nach einem Einführungskurs Jugendpastoral in Benediktbeuren wurde Pfeffer 1996 Stadtjugendseelsorger in Duisburg und gleichzeitig Subsidiar an St. Barbara, Duisburg-Hamborn. Vom 1. Juli 2000 bis zum 7. Juli 2010 wirkte Pfeffer als  Rektor der Jugendbildungsstätte St. Altfrid in Essen-Kettwig und  zusätzlich ab Januar 2006 als Diözesanjugendseelsorger und Leiter der Abteilung "Kinder und Jugend/Bischöfliches Jugendamt" im neu gebildeten Dezernat "Pastoral" des Bischöflichen Generalvikariats. Seit dem 5. September 2010 ist er als Stellvertreter des Personaldezernenten im Generalvikariat tätig. Seit dem 1. Oktober 2010 ist er Domvikar an der Essener Kathedralkirche.

Dr. Michael Dörnemann (42) wuchs in Essen-Borbeck auf, studierte Theologie in Bochum und München und wurde 1995 zum Priester geweiht. Bis 1998 war er Kaplan in St. Gabriel, Duisburg-Neudorf, bevor er Subregens, stellvertretender Leiter, des Priesterseminars in Bochum wurde. 2001 ernannte ihn der damalige Bischof Dr. Hubert Luthe zusätzlich zum Bischöflichen Beauftragten zur Förderung von geistlichen Berufen im Bistum Essen. 2006 wurde Dörnemann Pfarradministrator an Herz Jesu, Alt-Oberhausen, ein Jahr später Pfarrer der neu gegründeten Großpfarrei Herz Jesu, im Oktober 2008 Stadtdechant in Oberhausen. Im September 2010 übernahm er als Nachfolger von Monsignore Dr. Wilhelm Tolksdorf die Leitung des Dezernates Pastoral im Bischöflichen Generalvikariat. Seit Oktober 2010 gehört er als Domvikar dem Essener Domkapitel an.

Dr. Gerd Lohaus, 1946 in Essen geboren, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Industriekaufmann und begann 1970 mit dem Studium der Theologie in Bochum und Freiburg. 1976 wurde er zum Priester geweiht und wirkte zunächst zwei Jahre als Kaplan in der Gemeinde St. Engelbert in Essen-Mitte. Nach Fortsetzung seines Studiums und der Promotion 1984 war er als Kaplan an St. Pius in Bochum-Wattenscheid und als Religionslehrer in Gelsenkirchen-Buer tätig sowie für die Ausbildung der Ständigen Diakone verantwortlich. 1988 ernannte ihn Bischof Dr. Franz Hengsbach zum Dozenten und Leiter des Essener Seminars für Gemeindereferentinnen. 1991 wurde ihm zudem die Aufgabe des Beauftragten für Ökumenische Fragen im Bistum Essen übertragen. Ein Jahr später folgte die Ernennung zum Domvikar an der Hohen Domkirche zu Essen. 1996 berief ihn Bischof Dr. Hubert Luthe zum Dezernenten für Glaubenslehre und Gottesdienst sowie zu seinem persönlichen Referenten; von 2003 bis 2010 übernahm er diese Aufgabe auch für Bischof Dr. Felix Genn. Von 2002 bis 2005 war Lohaus zudem Geistlicher Assistent des Diözesanrates der katholischen Frauen und Männer im Bistum Essen. Seit 2006 leitet er die Zentralabteilung Glaubenslehre, Liturgie und Ökumene im Bischöflichen Generalvikariat.

Stefan Ottersbach wurde am 11. Dezember 1975 in Duisburg geboren und am 17. Mai 2002 in Essen zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren in der Propstei St. Pankratius und der Pfarrei St. Judas Thaddäus in Oberhausen-Osterfeld wurde er im September 2006 Subregens im Bischöflichen Priesterseminar St. Ludgerus in Bochum und im November 2006 (für drei Jahre) Diözesankurat der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) im Bistum Essen. Zum 1. September 2010 ernannte ihn Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck zum Rektor der Jugendbildungsstätte St. Altfrid sowie zum Diözesanjugendseelsorger und Leiter der Abteilung "Kinder und Jugend / Bischöfliches Jugendamt" im Dezernat Pastoral des Bischöflichen Generalvikariates. (mi)

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse