Neue Formen des Gebetes finden

In Duisburg schlossen 23 Teilnehmer den Qualifizierungskurs zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern ab

Den Qualifizierungskurs zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern in katholischen Gemeinden haben 23 Christen aus Duisburg am Samstag, 21. Mai 2016, erfolgreich abgeschlossen. Aus der Hand von Leonie Türnau, Kursleiterin sowie Leiterin des Katholischen Bildungswerkes Mülheim, erhielten sie im Pfarrheim der Kirche St. Barbara ihr Kurszertifikat. Die Ausbildung befähigt die Kursteilnehmer, eigenständige Gebetsfeiern und Andachten ohne Priester zu leiten. In Wort-Gottes-Feiern wird die Bibel vorgelesen, gebetet und gesungen, es gibt jedoch keine Abendmahlsfeier und keinen Kommunionempfang. Im Gegenzug bieten Wort-Gottes-Feiern mehr Möglichkeiten, als eine Messe sie bietet, für neue Gebetsformen und Symbolhandlungen zum Beispiel mit Weihrauch, Kerzen oder Steinen.

Im Bistum Essen wurden inzwischen rund 70 Leiterinnen und Leiter von Wort-Gottes-Feiern ausgebildet. Eine größere Gruppe des aktuellen Kurses kommt aus der Pfarrei St. Barbara im Duisburger Norden. Deren Mitglieder hatten sich nach der Fusion der Pfarreien St. Johannes und St. Norbert im September 2015 erfolgreich für den Erhalt ihrer Kirche eingesetzt und werden sich ab Spätsommer 2016 ohne eigenen Priester als Projekt-Gemeinde selbst verwalten. Die Teilnehmer des jetzt abgeschlossenen Kurses werden das gemeinsame Gebetsleben der Gemeinde unterstützen.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse