Neue Azubis in den Katholischen Kliniken

Von einer Partnerschaft zwischen der Hauptschule am Stoppenberg und den Kliniken Essen-Nord-West profitierte jetzt eine Schülerin - und erhielt einen Ausbildungsplatz.

Ausbildungsplatz dank Partnerschaft zwischen Schule und Kliniken Essen-Nord-West

Mit dem Beginn des neuen Ausbildungsjahres konnten die Katholischen Kliniken Essen-Nord-West zwei neue Auszubildende in ihren Reihen begrüßen. Die angehenden Kaufleute für Bürokommunikation, Lena Gieß und Jesko Hölter, freuten sich über den herzlichen Empfang durch Personalleiterin Monika Halbach und Geschäftsführer Manfred Sunderhaus.

Lena Gieß, ehemalige Schülerin der Hauptschule am Stoppenberg, profitierte mit ihrem Ausbildungsplatz von der seit 2007 bestehenden Schulpartnerschaft zwischen der Hauptschule und den Kath. Kliniken. Schule und Kliniken möchten in ihrer Zusammenarbeit den Schülern der Klassen 8 bis 10 ein umfassendes Bild von den zahlreichen Krankenhausberufen vermitteln und einigen geeigneten Schülern die Möglichkeit zu einer qualifizierten Ausbildung einräumen.

Dagegen kann Jesko Hölter bereits auf einige Erfahrungen mit seinem neuen Arbeitgeber zurückblicken. Denn der ehemalige Schüler des Altenessener Leibniz-Gymnasiums war während seines Zivildienstes in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) des St. Vincenz Krankenhauses tätig.

Manfred Sunderhaus: "Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr zwei engagierten jungen Leuten einen interessanten Ausbildungsplatz im kaufmännischen Bereich anbieten können. Wir sehen gerade auf diesem Gebiet eine wichtige und sinnvolle Ergänzung zu unseren breiten Aus- und Weiterbildungsaktivitäten im Bereich der Pflege und des ärztlichen Dienstes. Schließlich ist  eine gute Berufsausbildung gerade im Krankenhaus eine wichtige Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige Versorgung."

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse